Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Differentialdiagnosen
Schüttelfrost

Atmungssystem (J00-J99)

  • Bronchitis* – Entzündung der Bronchialschleimhaut
  • Pharyngitis* (Rachenentzündung)
  • Pneumonie* (Lungenentzündung)
  • Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)
  • Tonsillitis* (Mandelentzündung)
  • Tracheitis* (Luftröhrenentzündung)

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Vaskulitiden – Autoimmunerkrankung, die die Blutgefäße betrifft

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Infektiöse Endokarditis (Herzinnenhautentzündung)

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Abszessfieber
  • Aktinomykose (Strahlenpilz)
  • Borreliose (Lyme-Krankheit) – Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Borrelia burgdorferi ausgelöst wird
  • Brucellose (Maltafieber) – Infektionskrankheit, die von Tieren auf den Menschen übertragen wird
  • Chronische Yersiniose – durch Bakterien der Gattung Yersinia verursachte Krankheitsbilder
  • Epstein-Barr-Virus-Infektion (EBV z. B. reaktiviert durch Tumorleiden)
    Fleckfieber – auch „Läusefieber“ oder Faulfieber genannt; Infektion mit Mikroorganismen der Gattung Rickettsien (Rickettsia prowazekii), die durch Läuse, Milben, Zecken oder Flöhe übertragen wird
  • Exanthema subitum* (Dreitagefieber)
  • Gastroenteritis* (Magen-Darm-Grippe)
  • Giardiasis* – Dünndarminfektion, die durch Giardia lamblia (Giardia duodenalis, Giardia intestinalis, Lamblia intestinalis) ausgelöst wird
  • Grippaler Infekt* (Erkältung)
  • Hand-Fuß-Mund-Krankheit* (HFMK; Hand-Fuß-Mund-Exanthem) [häufigste Ursache: Coxsackie A16-Viren]
  • HIV / AIDS
  • Infektiöse Mononukleose* (Synonyme: Pfeiffer'sches Drüsenfieber, infektiöse Mononukleose, Mononucleosis infectiosa, Monozytenangina oder Kusskrankheit, (Student's) Kissing Disease, genannt) – häufige Viruserkrankung, die durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) hervorgerufen wird; dieses befällt Lymphknoten, kann aber auch Leber, Milz und Herz betreffen
  • Influenza (Grippe)
  • Listeriose – beim Menschen sporadisch auftretende Infektionserkrankung, die durch Bakterien der Gattung Listeria hervorgerufen wird
  • Malaria – tropische Infektionserkrankung, die durch die Anopheles-Mücke übertragen wird
  • Masern (Morbilli)
  • Paratyphus-Infektion – Infektionserkrankung, die durch das Bakterium Salmonella enterica paratyphi (Typ A-C) aus der Familie der Enterobacteriaceae ausgelöst wird
  • Parotitis epidemica (Mumps)
  • Pneumokokken-Infektion (bei Kleinkindern bis zum zweiten Lebensjahr)
  • Protozoonose (eine durch Einzeller (Protozoen) übertragene Erkrankung), z. B. Leishmaniose, Kryptosporidiose
  • Pseudokrupp* / Krupp-Husten – Kehlkopfentzündung, die vor allem zu einer Schwellung der Schleimhaut unterhalb der Stimmbänder führt
  • Ringelröteln* (Erythema infectiosum)
  • Röteln (Rubella)
  • Rückfallfieber (engl. relapsing fever, spirillium fever) – von Rückfallfieber-Borrelien verursachte bakterielle Infektionskrankheiten, die durch mehrmalige Fieberschübe, sogenanntes rekurrentes Fieber, charakterisiert sind
  • Syphilis (Lues; Geschlechtskrankheit)
  • Tuberkulose
  • Typhus abdominalis – schwere fieberhafte Infektionskrankheiten, welche meist mit Durchfall verbunden sind und durch Salmonellen (Salmonella enteritica Serovar typhi) hervorgerufen werden
  • Virales hämorrhagisches Fieber (VHF), z. B. Dengue-Fieber – Infektionserkrankung, die vor allem in den (Sub-)Tropen auftritt
  • Windpocken* (Varizellen)

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Abdominaler Abszess (umkapselte Eiteransammlung in der Bauchhöhle) z. B. perforierte Appendicitis (Blinddarmdurchbruch) oder Divertikulitis (Abszess durch Durchbruch des Darms auf Grundlage einer Entzündung von Ausstülpungen der Schleimhaut/Divertikel) 
  • Appendicitis* (Blinddarmentzündung)
  • Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
  • Divertikulitis – Erkrankung des Dickdarmes, bei der sich in Ausstülpungen der Schleimhaut (Divertikel) eine Entzündung bildet

 Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Kollagenosen (Autoimmunkrankheit des Bindegewebes: z. B. Polymyositis, Systemischer Lupus erythematodes (SLE))
  • Osteomyelitis (Knochenmarkentzündung)
  • Rheumatische Erkrankungen (z. B. rheumatoide Arthritis, rheumatisches Fieber)
  • Vaskulitiden (Autoimmunerkrankung, die die Blutgefäße betrifft: z. B. Periarteriitis nodosa; Kawasaki-Krankheit (Synonyme: Kawasaki-Syndrom, mukokutanes Lymphknotensyndrom, MCLS) – akute, fieberhafte, systemische Erkrankung, die durch eine nekrotisierende Vaskulitis (Gefäßentzündung) der kleinen und mittleren Arterien gekennzeichnet ist

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Tumorerkrankungen (nachfolgend Angaben zu Tumoren, die am häufigsten mit Fieber assoziiert sind):
    • Akute Leukämien (Blutkrebs)
    • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
    • Lymphome (Hodgkin, Non-Hodgkin)
    • Hypernephrom (Nierenzellkarzinom)
    • Mammakarzinom (inflammatorisch; entzündliche Brustkrebserkrankung)
    • Lebermetastasen bzw. hepatozelluläres Karzinom (Leberzellkarzinom)

Ohren – Warzenfortsatz (H60-H95)

  • Otitis media (Mittelohrentzündung)

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Enzephalitis (Gehirnentzündung)
  • Meningitis* (Hirnhautentzündung)

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Durst (Durstfieber)

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Harnwegsinfekt (HWI)*
  • Pyelonephritis (Nierenbeckenentzündung)

Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98) 

  • Verbrennung (Resorptionsfieber)
  • Schädel-Hirn-Trauma (SHT, zerebrales Fieber)

Operationen

  • Nach Operationen (Resorptionsfieber) bzw. Gefahr einer Infektion mit Fieber

Weitere Ursachen

  • Abszess (irgendwo)
  • Arzneimittelfieber (Synonym: Medikamentenfieber) – hauptsächlich bedingt durch Hypersensitivitätssyndrome; Fieber tritt dabei relativ kurz nach der ersten Medikamenteneinnahme auf und klingt innerhalb von 72 Stunden nach Absetzen des Wirkstoffs wieder ab; Beispiele: Analgetika, Antihistaminika, Barbiturate, Diuretika, Salicylate, Sedativa und Sulfonamide
  • Bluttransfusionen, Impfungen* (toxisches Fieber)
  • Wärmestau (Hitzefieber)

Legende

  • Fettdruck (= anhaltendes Fieber, d. h. > 3 Wochen); markiert wurden Krankheiten die häufig bis gelegentlich auftreten
  • *Fieber bei Kindern; markiert wurden Krankheiten die häufig bis gelegentlich auftreten
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag