Anamnese
Meningokokkensepsis

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Meningokokkensepsis dar.

Familienanamnese

  • Wie ist der aktuelle Gesundheitszustand Ihrer Angehörigen?

Soziale Anamnese

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Sind Ihnen Übelkeit/Erbrechen und/oder hohes Fieber aufgefallen?*
  • Haben Sie schmerzhafte Nackensteifigkeit bemerkt?*
  • Fühlen Sie sich schwer krank?
  • Sind Ihnen Hautveränderungen aufgefallen?
  • Wie lange bestehen die Symptome schon? Haben Sie sich in ihrer Intensität verändert?
  • Wie schnell haben sich die Symptome entwickelt?
  • Ist ein auslösendes Ereignis erinnerbar?
  • Sind neurologische Auffälligkeiten aufgetreten?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Infektionen)
  • Operationen
  • Allergien
  • Medikamentenanamnese

* Falls diese Frage mit "Ja" beantwortet worden ist, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich! (Angaben ohne Gewähr)


Die Meningokokkensepsis kann nach den folgenden Scores klassifiziert werden:

  • APACHE-II-Score ‒ acute physiology and chronic health evaluation
  • Sepsis-Score nach Elebute/Stoner
  • SAPS-II ‒ simplified physiology score
  • SOFA-Score ‒ Sepsis-related organ failure assessment

Bei diesen Scores werden verschiedene Kriterien erfasst. Zu diesen zählen unter anderem Blutdruck, Puls, diverse Laborparameter etc.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag