Ursachen
Haemophilus influenzae

Pathogenese (Krankheitsentstehung) 

Die unbekapselte Form des Haemophilus influenzae besiedelt die Mukosa (Schleimhaut) des Nasopharynx (Nasenrachenraum) und stellt einen Teil der Normalflora des Menschen dar.

Die Kapsel ist ein wichtiger Pathogenitätsfaktor: Bekapselt ist H. influenzae obligat pathogen (Erreger, die auch einen gesunden, immunkompetenten Wirt befallen).
Bekapselte Stämme lassen sich häufig bei Kindern nachweisen, weshalb schwere Erkrankungen nach Infektion mit Haemophilus influenzae gerade in der Altersgruppe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren auftreten.

Bei Erwachsenen treten Infektionen mit Haemophilus influenzae eher als Komplikation anderer Grunderkrankungen auf. Hierbei sind auch unbekapselte Stämme als Erreger zu identifizieren.

Ätiologie (Ursachen)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Tröpfcheninfektion
  • Kontaktinfektion

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Bei Erwachsenen kann eine Schwäche des Immunsystems die Infektion mit Haemophilus influenzae begünstigen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag