Einleitung
Giardiasis

Bei der Giardiasis (Lambliasis; Synonyme: Diarrhoe durch Giardia intestinalis; Diarrhoe durch Giardia lamblia; Diarrhoe durch Lamblia intestinalis; Infektion durch Giardia lamblia; Infektion durch Lamblia intestinalis; Lambliasis; Lamblien-Enteritis; Lambliose; Lamblienruhr; ICD-10 A07.1) handelt es sich um eine Dünndarminfektion, die durch Giardia lamblia (Giardia duodenalis, Giardia intestinalis, Lamblia intestinalis) ausgelöst wird.

Giardia lamblia ist ein Protozoon (Einzeller). 

Die Erkrankung zählt zu den parasitären Zoonosen (Tierseuchen).

Erregerreservoir sind sind neben dem Menschen auch Rinder und Haustiere (Hunde)

Vorkommen: Die Infektion tritt weltweit auf. Am häufigsten verbreitet ist sie in südlichen Ländern. Giardia lamblia ist ein möglicher Erreger der Reisediarrhoe. In Deutschland fällt die Erkrankung häufig bei Urlaubsrückkehrern auf. Besonders betroffen sind:

  • Ägypten
  • Indien
  • Italien
  • Spanien
  • Tansania
  • Thailand
  • Türkei
  • Tropen (tropische Länder) 

Saisonale Schwankungen sind nicht zu beobachten.

Die Übertragung des Erregers (Infektionsweg) erfolgt fäkal-oral (Infektionen, bei dem mit dem Stuhl (fäkal) ausgeschiedene Erreger über den Mund (oral) aufgenommen werden), durch direkten Kontakt, Nahrungsmittel oder Trinkwasser. 

Die Inkubationszeit (Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung) beträgt in der Regel 7-10 Tage.

Die Krankheitsdauer ist unbehandelt bis mehrere Monate oder sogar Jahre; fast immer erfolgt ein Übergang in eine chronische Diarrhoe (Durchfall).

Geschlechterverhältnis: Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Ein deutlicher Unterschied besteht bei den 1-Jährigen.

Häufigkeitsgipfel: Ein Altersgipfel liegt im Kindes- und Jugendalter. Die höchsten altersspezifischen Inzidenzen traten bei den 1- bis 4-jährigen Kindern auf. Ein zweiter Inzidenzgipfel ist in den Altersgruppen von 20 bis 49 Jahren zu verzeichnen.

Die Inzidenz (Häufigkeit von Neuerkrankungen) beträgt ca. 5 Erkrankungen pro 100.000 Einwohner pro Jahr.

Verlauf und Prognose: Eine Infektion mit Giardia lamblia kann unauffällig verlaufen, aber auch zu lang andauernden, rezidivierenden (wiederkehrenden) Diarrhöen (Durchfällen), begleitet von Oberbauchbeschwerden mit Gewichtsabnahme und Meteorismus (Blähungen) führen.  

In Deutschland ist die Erkrankung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) bei Erregernachweis in  Kombination mit einer akuten Infektion meldepflichtig.
Erkrankte Personen dürfen nicht in Betrieben arbeiten, die mit Lebensmitteln oder Trinkwasser arbeiten.
Infizierte Kinder, die jünger als sechs Jahre alt sind, dürfen erst wieder Gemeinschaftseinrichtungen besuchen, wenn eine Weiterverbreitung ausgeschlossen ist.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag