Folgeerkrankungen
Fieberkrampf

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch einen Fieberkrampf mit bedingt sein können:

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Epilepsie ‒ selten kommt es später im Verlauf des Lebens zu einer Epilepsie (3 %)

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Komplizierter Fieberkrampf ‒ dauert länger als 15 Minuten; muss durch Medikamente durchbrochen werden
  • Plötzliche Tod unerklärlicher Ursache (Sudden Unexplained Death in Childhood, SUDC) [2]: in der SUDC-Gruppe lag die Prävalenz für einen Fieberkrampf bei 28,8 % und in der SEDC-Gruppe (Sudden Explained Death in Childhood; Plötzliche Tod mit erklärlicher Ursache) bei 22,1 %.
    Hinweis: In der Allgemeinbevölkerung tritt ein Fieberkrampf bei 2-5 % der Kinder auf.
  • Rezidivierende Fieberkrampfe ‒ endet meist ab dem Schulalter

Weitere Hinweise

  • Die Entwicklung des Kindes wird durch den einfachen Fieberkrampf nicht beeinträchtigt.
  • Fieberkrämpfe, die bei Kindern nach einer Impfung auftreten, sind nicht gefährlicher als Fieberkrämpfe, die bei Kindern aus anderen Ursachen (z. B. Virusinfektion) auftreten [1].

Literatur

  1. Deng L et al.: Postvaccination Febrile Seizure Severity and Outcome Pediatrics April 2019 Apr 19. pii: e20182120. doi: 10.1542/peds.2018-2120. 
  2. Crandall LG: Potential Role of Febrile Seizures and Other Risk Factors Associated With Sudden Deaths in Children. JAMA Netw Open. 2019;2(4):e192739. doi:10.1001/jamanetworkopen.2019.2739
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag