Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Medikamentöse Therapie
HPV

Therapieziel

Verbesserung der Symptomatik

Therapieempfehlungen

  • Eine Elimination der Viren ist meist nicht möglich.
  • Optionale Formen der Lokaltherapie/topische Therapie:
    • Epigallocatechingallat*, Sinecatechine (10 % Salbe)/Catechine (Extrakte aus grünem Tee)
    • Imiquimod (5 % Creme)*; nur für perianale Kondylome und nicht für intraanalen Befall zugelassen [bessere Rezidivraten als bei chirurgischen Interventionen]
    • Podophyllotoxin (0,5 %/0,15 %)*
    • Interferon ß, lokale Gelbehandlung nach Vaporisation mit dem CO2-Laser
    • Kaliumhydroxidlösung (KOH), 5%-ige
    • Polyphenon E (Gemisch aus Katechinen des grünen Tees)nur für perianale Kondylome und nicht für intraanalen Befall zugelassen; Dosierung: 10%ige Salbe, die für 16 Wochen dreimal täglich appliziert werden muss.
    • Trichloressigsäure (85%-ige)
    • 5-Fluorouracil – zur Therapie ausgedehnter multifokale analer intraepithelialen Neoplasien, wenn diese nicht primär ablativ behandelt werden können [2]
  • Mykobakterien-Impfung (bei Anogenitalwarzen ("Warzen im Bereich des Afters (Anus) und der Geschlechtsorgane (Genitalien)") wird durch die Impfung die HPV-6-und HPV-11-Last verringert)
  • Die chirurgische Abtragung der Hautläsionen (siehe unter "Operative Therapie") ist meist die letzte Therapiemöglichkeit, nachdem die Lokaltherapie (s. o.) ausgeschöpft wurde.

*Substanzen, die zur Selbstbehandlung durch den Patienten von den großen STI-Gesellschaften CDC und IUSTI empfohlen werden [1].

Weitere Hinweise

  • Standardisierter Grüntee (Camellia sinensis)-Extrakt Polyphenon; Indikationen: genitale und perianale Warzen; signifikant höhere Abheilung (über 50 %) [3, 4]
  • Digoxin und Furosemid als Gel (beide Wirkstoffe hemmen den Kaliumeinstrom in die Zelle; ionische-Anti-Virus-Therapie, ICVT); Warzen wurden kleiner und die Viruslast geringer bei geringen Nebenwirkungen [5]

Analkarzinom (Analkrebs)

  • Primäre Radiochemotherapie (RCT) nach Nigro-Schema:
    • perkutane Radiatio/Strahlentherapie (50-59,4 Gy), mit integriertem oder sequenziellem Bestrahlungsboost von 5 bis 20 Gy und
    • Chemotherapie mit Mitomycin C und 5‑Fluorouracil
  • Nach residualem oder rezidivierendem ("Zurückbleiben von Anteilen des Karzinoms oder Wiederauftreten der Erkrankung") Analkarzinom (Salvage-Therapie/(Salvage = Rettung): abdominoperineale Rektumexstirpation (Entfernung des Sigmas, des Enddarms sowie des Schließmuskelapparat mit dem After) mit plastisch-chirurgischer Deckung

Supplemente (Nahrungsergänzungsmittel; Vitalstoffe)

Geeignete Nahrungsergänzungsmittel für das Immunsystem sollten die folgenden Vitalstoffe enthalten:

  • Vitamine (A, C, E, D3, B1, B2, Niacin (Vitamin B3), Pantothensäure (Vitamin B5), B6, B12, Folsäure, Biotin)
  • Spurenelemente (Chrom, Eisen, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink)
  • Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren: Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA))
  • Sekundäre Pflanzenstoffe (Beta-Carotin, Flavonoide (Citrusfrüchte), Lycopin (Tomaten), Proanthocyanidine (Cranberrys), Polyphenole)
  • Weitere Vitalstoffe (Probiotische Kulturen: Laktobazillen, Bifidobakterien)

Beachte: Die aufgeführten Vitalstoffe sind kein Ersatz für eine medikamentöse Therapie. Nahrungsergänzungsmittel sind dazu bestimmt, die allgemeine Ernährung in der jeweiligen Lebenssituation zu ergänzen.

Für Fragen zum Thema Nahrungsergänzungsmittel stehen wir Ihnen gerne kostenfrei zur Verfügung.

Nehmen Sie bei Fragen dazu bitte per E-Mail – info@docmedicus.de – Kontakt mit uns auf, und teilen Sie uns dabei Ihre Telefonnummer mit und wann wir Sie am besten erreichen können.

Literatur

  1. Workowski KA, Bolan G: Sexually transmitted diseases treatment guidelines, 2015. Jun 5; 64 (RR-03): 1-137
  2. S2k-Leitlinie: Anale Dysplasien und Analkarzinome bei HIV-Infizierten: Prävention, Diagnostik, Therapie. (AWMF-Registernummer: 055-007), September 2013 Langfassung
  3. Stockfleth E et al.: Topical Polyphenon E in the treatment of external genital and perianal warts: a randomized controlled trial. Br J Dermatol 2008 Jun;158(6):1329-38. doi: 10.1111/j.1365-2133.2008.08520.x. Epub 2008 Mar 20.
  4. Tatti S et al.: Polyphenon E(R): a new treatment for external anogenital warts. Br J Dermatol 2010 Jan;162(1):176-84. doi: 10.1111/j.1365-2133.2009.09375.x. Epub 2009 Jul 27.
  5. Rijsbergen M, Niemeyer-van der Kolk T, Hogendoorn G, Kouwenhoven S, Lemoine C, Klaassen ES et al.: Br J Dermatol. 2019 May;180(5):1058-1068. doi: 10.1111/bjd.17583. Epub 2019 Mar 7.

Leitlinien

  1. S2k-Leitlinie: Anale Dysplasien und Analkarzinome bei HIV-Infizierten: Prävention, Diagnostik, Therapie. (AWMF-Registernummer: 055-007), September 2013 Langfassung

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag