Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Labordiagnostik
HPV

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • Humanes Pallioma-Virus-DNA-Nachweis (aus Biopsiematerial)
    Die HPV-Typen werden aufgrund ihres Potentials zur Induktion maligner genitaler Erkrankungen in zwei Gruppen eingeteilt:
    • HIGH RISK Typen: 16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 68
    • LOW RISK Typen: 6, 11, 42, 43, 44 
  • Histologische Untersuchung (aus entnommenem Gewebe)
  • Serologische HPV-Untersuchung (Vollblut oder Serum) [3]
  • HIV-Test (bei unbekanntem HIV-Status) – bei analen und genitalen Kondylomen

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Bakterien
    • Chlamydia trachomatis (Lymphogranuloma venereum) – Serologie: Chlamydia trachomatis,
    • Neisseria gonorrhoeae (Gonorrhoe, Tripper) – Genitalabstrich auf Erreger und Resistenz, speziell auf Neisseria gonorrhoeae
    • Treponema pallidum (Lues, Syphilis) – Antikörper gegen Treponema pallidum (TPHA, VDRL etc.)
    • Ureaplasma urealyticum
  • Viren
    • HIV (AIDS)
    • Herpes simplex-Virus Typ 1/2 (HSV Typ 1 u. 2)
  • Pilze/Parasiten
    • Pilze: Candida albicans u.a. Candida-Arten Genitalabstrich – Erreger und Resistenz
    • Trichomonas vaginalis (Trichomoniasis, Kolpitis) – Antigennachweis

Weitere Hinweise

  • Beachte: Der Sexualverkehr mit einem HPV-infizierten Partner kann infizierte Zellen, freies Virus oder infiziertes Sperma im weiblichen Genitaltrakt ablagern, ohne dass es zur Infektion der Frau kommt. Erfolgt kurz nach dem Verkehr ein HPV-Test, kann daher das Ergebnis falsch-positiv sein [2].
  • Bei nachgewiesener genitaler HPV-Infektion ist eine Partneruntersuchung erforderlich! Des Weiteren empfiehlt sich ein Screening auf andere sexuell übertragbare Erkrankungen wie HIV (humanes Immundefizienzvirus), Lues, Chlamydien oder Hepatitis B und C.
  • Ein 5-jähriges Screeningintervall auf Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom) mit HPV-Test bei Frauen mit einem Alter über 30 Jahren verspricht mehr Sicherheit als ein 3-jähriges Intervall mit Zytologie [1].

Literatur

  1. Ronco G, Dillner J, Elfstrom KM et al.: Efficacy of HPV-based screening for prevention of invasive cervical cancer: follow-up of four european randomised controlled trials. Lancet 2013. 383:524-532
  2. Magon T et al.: Estimating HPV DNA deposition between sexual partners using HPV concordance, Y chromosome DNA detection, and self-reported alsexual behaviors. J Infect Dis. 2017 Dec 5;216(10):1210-1218. doi: 10.1093/infdis/jix477.
  3. Weiland T et al.: DRH1 – a novel blood-based HPV tumour marker. The Lancet-EBioMedicine, 56, https://doi.org/10.1016/j.ebiom.2020.102804

Leitlinien

  1. S2k-Leitlinie: Labordiagnostik schwangerschaftsrelevanter Virusinfektionen. (AWMF-Registernummer: 093-001), März 2014 Langfassung

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag