Cholera-Impfung

Cholera ist eine akute Durchfallerkrankung, die durch das Bakterium Vibrio cholerae verursacht wird.
Die Diarrhöen (Durchfälle) können innerhalb weniger Stunden zu schwerer Dehydratation (Flüssigkeitsmangel) führen und lebensgefährlich verlaufen.

Die Cholera-Impfung wird in Deutschland mit einem Impfstoff aus abgetöteten Erregern (Totimpfstoff; Vibrio Cholerae WC-rBS inaktiviert, Serovar O1, alle Serotypen und Biovare) durchgeführt.
Die Schutzrate beträgt circa 90 %.

Nachfolgend die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut zur Cholera-Impfung: 

Indikationen (Anwendungsgebiete)

Es kann eine Impfung durchgeführt werden, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Aufenthalte in Infektionsgebieten, speziell unter mangelhaften Hygienebedingungen
    • Mitarbeit in der Flüchtlingshilfe, der Katastrophenhilfe, der Krankenversorgung
    • Reisende mit chronischen Magenerkrankungen (Mangel an Magensäure)
    • Immunsupprimierte Reisende
  • Nachweispflicht der Impfung bei der Einreise

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

  • Personen mit akuter Magen-Darm-Erkrankung
  • Personen mit fiebrigem Infekt
  • Allergie gegen den Impfstoff oder gegen Impfstoffbestandteile (siehe Zusätze des Herstellers)
  • Zur Impfverträglichkeit stillender Mütter liegen keine ausreichenden Daten vor
  • Erfahrungen zu Interaktionen mit anderen Impfungen liegen nicht vor

Durchführung

  • Die oben genannten Personengruppen erhalten zwei Dosen innerhalb von sechs Wochen vor Abreise
  • Kinder (2.-6. Lebensjahr) erhalten initial drei Impfdosen im Abstand von je ein bis sechs Wochen

Der Impferfolg stellt sich meist eine Woche nach der letzten Impfung ein.

Kurz vor und nach der Impfung sollte nichts gegessen oder getrunken werden.
Abführmittel sollten an diesem Tag nicht eingenommen werden.

Wirksamkeit

  • Die Schutzrate liegt bei circa 85 % gegen symptomatische Verläufe. Der Schutz besteht bei Kindern circa 6 Monate, bei Erwachsenen circa 2 Jahre
  • Der Impfschutz beginnt eine Woche nach der 2. Impfung
  • Die Cholera-Impfung muss nach zwei Jahren erneut werden, um einen kontinuierlichen Impfschutz gewährleisten zu können.

Mögliche Nebenwirkungen/Impfreaktionen

  • Leichte Verdauungsstörungen mit abdominellen Schmerzen (Bauchschmerzen) oder Diarrhoe (Durchfall)

Weitere Hinweise

  • FDA, 10 Juni, 2016: Die US-Food and Drug Administration hat einen Impfstoff zur Vorbeugung von Cholera bei Erwachsenen (18 bis 64 Jahren) durch die Serogruppe O1 zugelassen. Es handelt sich dabei um eine einmalige Schluckimpfung mit in der Virulenz stark abgeschwächten Bakterien.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag