Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Medikamentöse Therapie
Hypertriglyzeridämie

Therapieziel

Durch die Senkung der Triglyceride (TG) soll das kardiovaskuläre Risiko gesenkt werden.

Therapieempfehlungen

  • Fibrate sind Wirkstoffe der ersten Wahl.
    Beachte: Fibrate können zwar den Triglyceridspiegel senken aber, in Studien wurde in Kombination mit Statinen kein eindeutiger Wirksamkeitsnachweis erbracht.
  • Alternativ können Nicotinsäure, Omega-3-Fettsäuren (EPA, DHA), Statine + Nicotinsäure eingesetzt werden.
    Beachte: Die American Heart Association (AHA) hat eine wissenschaftliche Empfehlung herausgegeben, Patienten mit Hypertriglyzeridämie Omega-3-Fettsäuren zu behandeln [2].
    • Omega-3-Fettsäuren (EPA, DHA) können den Triglycerid-Spiegel bei der Einnahme von 1,5 g bis 3 g Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA) dosisabhängig um 25-30 % reduzieren; bei einer Einnahme von 5-6 g ist eine Abnahme der TG bis zu 60 % möglich.
  • Siehe auch unter "Weitere Therapie".

Omega-3-Fettsäuren (EPA, DHA)

Wirkstoff  Dosierung  Besonderheiten 
Omega-3-Fettsäuren 
  • > 2 g/d (Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) [1]
  • 4 g/d (Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) oder als reines EPA-Präparat) [2]
Tierexperimentelle Untersuchungen mit Fischöl oder Fischölkonzentraten ergaben keine Hinweise auf fruchtschädigende Effekte.
  • Wirkweise: Hemmung der Synthese und Sekretion von VLDL (engl. very low density lipproteins); durch die Erhöhung der Lipoproteinlipase-Aktivität werden vermehrt Triacylglyceride (Triglyceride, TG) aus VLDL entfernt und der Abbau von VLDL wird somit gefördert.
    Des Weiteren sind Triglyceride lipidsenkend (Blutfette-senkend), antithrombotisch (wirksam gegen die Bildung von Thromben/Blutgerinnsel), antiarrhythmisch, antiatherogen (Atherosklerose-hemmend), schwach antihypertensiv (blutdrucksenkend) und antiinflammatorisch entzündungshemmend
  • Für einen guten Triglycerid-senkenden Effekt wird eine Gesamt-Dosis EPA (Eicosapentaeinsäure) und DHA (Docosahexaensäure) von > 2 g/d benötigt [1].
  • Indikationen: Hypertriglyzeridämie
    • einfache Hypertriglyzeridämie (200-499 mg/dl) → Monotherapie mit Omega-3-Fettsäuren [2]
    • ausgeprägte erhöhte Triglyceridspiegel (≥ 500 mg/dl) → Omega-3-Fettsäuren + zusätzliche Medikamente (z. B. Statine) [2]
  • Dosierungshinweise: Die tägliche Aufnahme von 1,5 g bis 3 g Omega-3-Fettsäuren (EPA und DHA) kann die TG-Spiegel dosisabhängig um 25-30 % reduzieren. Bei einer Einnahme von 5-6 g ist eine Abnahme der TG bis zu 60 % möglich.
  • Kontraindikationen (Gegenanzeigen): 
    • Störungen der Fettverdauung bzw. Fettemulgierung im Dünndarm, bedingt durch Gallenblasen- oder Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
    • akute und subakute Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung
    • akute Pankreasnekrose (geschwüriger Zerfall des Pankreasgewebes durch eine »Selbstverdauung« des Organs)
    • akuten bis chronischen Leberintoxikationen,
    • Leberzirrhose jeder Herkunft
    • akute bis chronische Cholezystitis (Gallenblasenentzündung)
    • Gallenblasenempyem (Vergrößerung der Gallenblase durch Behinderung des Galleabflusses)
    • Blutgerinnungsstörungen
  • Nebenwirkungen: Bei höherer Dosierung kann gelegentlich Brechreiz und Aufstoßen auftreten. Möglich ist ein Geruch oder Geschmack nach Fisch. 

Supplemente (Nahrungsergänzungsmittel; Vitalstoffe)

Geeignete Nahrungsergänzungsmittel sollten die folgenden Vitalstoffe enthalten:

  • Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren: Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA))

Für Fragen zum Thema Nahrungsergänzungsmittel stehen wir Ihnen gerne kostenfrei zur Verfügung.

Nehmen Sie bei Fragen dazu bitte per E-Mail – info@docmedicus.de – Kontakt mit uns auf, und teilen Sie uns dabei Ihre Telefonnummer mit und wann wir Sie am besten erreichen können.

Literatur

  1. Wissenschaftliche Stellungnahmen der EFSA zu Eicosapentaensäure (EPA): 1263 und 1796
  2. Skulas-Ray AC et al. Omega-3 Fatty Acids for the Management of Hypertriglyceridemia: A Science Advisory From the American Heart Association. Circulation 2019; https://doi.org/10.1161/CIR.0000000000000709

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag