Therapie
Verstopfte Nase

Die Therapie der "verstopften Nase" orientiert sich an der zugrunde liegenden Erkrankung (s. u. Differentialdiagnosen). 

Beachte: Der regelmäßige Gebrauch von abschwellenden Nasentropfen/Nasenspray kann zu einer chronisch verstopften Nase führen (Rhinitis medicamentosa). Deshalb ist es erforderlich, dass bei chronisch behinderter Nasenatmung keine abschwellenden Nasentropfen verwendet werden!

Bei der chronisch (adipösen) Rhinosinusitis (CRS) erfolgt nach Ausschluss von z. B.  Allergien bei der milden Form der CRS eine Nasenspülung mit topischen Steroiden (Glucocorticoide). Weitere Therapiemaßnahmen s. u. der Krankheit "Sinusitis".

Bei der allergischen Rhinitis ist vorrangig, auf die Vermeidung auslösender Allergene zu achten. Weitere Therapiemaßnahmen s. u. der Krankheit "Allergische Rhinitis".

Bei Versagen der konservativen Therapie ist ggf. eine Operation oder eine Lasertherapie erforderlich. Dazu ist in jedem Fall zuvor die genaue Ursache festzustellen.

Hinweis: Die funktionelle endoskopischen NNH-Chirurgie (engl. functional endoscopic sinus surgery, FESS) wie auch die Muschelchirurgie haben das Ziel, die Schleimhaut maximal zu schonen und dabei sogleich die Nasenfunktion zu erhalten. 

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag