Folgeerkrankungen
Mund-Antrum-Verbindung (MAV)

Die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch eine Mund-Antrum-Verbindung (MAV) mit bedingt sein können, sind:

Atmungssystem (J00-J99)

  • Sinusitis maxillaris (Kieferhöhlenentzündung)

Augen und Augenanhangsgebilde (H00-H59)

  • Entzündliche Infiltration der Orbita (Augenhöhle) als Komplikation einer Sinusitis maxillaris (Kieferhöhle)
    • Ödem
    • Orbitaabszess (Abszess/Eiterhöhle in der Augenhöhle)
    • Orbitaphlegmone (diffuse Entzündung des Bindegewebes der Augenhöhle, die sich unter der Haut weiter ausbreitet; Notfall!)
  • Amaurose (Erblindung) nach entzündlicher Infiltration der Orbita bei Sinusitis maxillaris – Thrombosierung der Arteria centralis retinae

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Aspergillom (lokale Absiedlung und Abschottung eines Schimmelpilzes) des Sinus maxillaris [bei länger bestehender MAV]
  • Streuung pathogener ("krankhafter") Bakterien im Blut- und Lymphkreislauf

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Abszessbildung
  • Ostitis (Knochenentzündung) des Kiefers
  • Osteomyelitis (Knochenmarkentzündung) des Kiefers
  • Persistierende oroantrale Fistel

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Beeinträchtigung des III., IV. und VI. Hirnnervs [bei Thrombophlebitis/Venenentzündung des Sinus cavernosus]
  • Entzündliche Infiltration des Schädelinneren [als Komplikation einer Sinusitis maxillaris]
    • epidurale ("auf der harten Hirnhaut") Infektionen
    • subdurale ("unterhalb der harten Hirnhaut") Infektionen
    • Hirnabszess
    • Meningitis (Hirnhautentzündung)
    • infektiöse Thrombose des Sinus cavernosus
    • septische Thrombophlebitis des kontralateralen Sinus cavernosus

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Dens in antro ("Zahn in der (Kiefer)höhle")
  • Radix in antro ("Zahnwurzelrest in der (Kiefer)höhle")

Prognosefaktoren

  • Eine operativ bedingte Abflachung des Vestibulums (Mundvorhof) nach Rehrmann-Plastik macht unter Umständen eine präprothetische Vestibulumplastik erforderlich.
  • Eine Verlagerung von Zähnen oder Zahnfragmenten in die Kieferhöhle macht deren intraoperative Entfernung durch Spülung und Absaugen erforderlich. Ein Misserfolg zieht die vestibuläre Fensterung der Kieferhöhle nach sich.
  • Dem Verschluss einer länger bestehenden oroantralen Verbindung geht eine adäquate Behandlung der Sinusitis (Nebenhöhlenentzündung) voraus.
  • Ein Rezidiv (Wiederauftreten der Erkrankung) nach Rehrmann-Plastik zieht einen erneuten chirurgischen Eingriff mit mehrschichtigen Verschluss nach sich.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag