Symptome – Beschwerden
Synkope und Kollaps

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Synkopen hinweisen:

Leitsymptom

  • Kurzfristige Bewusstlosigkeit mit/ohne Hinstürzen

Beachte: typische Auslöser, Prodromi (uncharakteristische Vorzeichen oder auch Frühsymptome einer Erkrankung), kurze Reorientierung

Kanadischer Synkopen-Risiko-Score [1]

Faktoren Punkte
Prädisposition für vasovagale Symptome* -1
Bekannte Herzerkrankung** 1
Jeder systolische Wert < 90 oder > 180 mmHg 2
Erhöhte Troponinwerte (> 99. Perzentile der Allgemeinbevölkerung) 2
Abnorme QRS-Achse (< –30° oder > 100°) 1
QRS-Zeit > 130 ms 1
Korrigiertes QT-Intervall > 480 ms 2
Diagnose einer vasovagalen Synkope -2
Diagnose einer kardialen Synkope 2
Gesamtscore (–3 bis 11)  

* Trigger sind warme, enge Räumlichkeiten, langes Stehen, Angst, starke Emotionen oder Schmerz

** Dazu zählen Herzinsuffizienz, KHK, Herzklappenerkrankungen, Non-Sinus-Rhythmus

Risikobewertung

Gesamtscore 30-Tagesrisiko für gravierende Ereignisse (%) Risikokategorie
-3 0,4 sehr niedrig
-2 0,7 sehr niedrig
-1 1,2 niedrig
0 1,9 niedrig
1 3,1 moderat
2 5,1 moderat
3 8,1 moderat
4 12,9 hoch
5 19,7 hoch
6 28,9 sehr hoch
7 40,3 sehr hoch
8 52,8 sehr hoch
9 65,0 sehr hoch
10 75,5 sehr hoch
11 86,3 sehr hoch

Warnzeichen (red flags)

  • Es kann nicht von einer harmlosen Kreislaufreaktion ausgegangen werden, wenn in der Anamnese (Krankengeschichte) folgende Hinweise bzw. Krankheiten vorliegen:
    • Todesfall eines Familienmitglieds im Alter unter 30 Jahren
    • Herzerkrankungen
    • Synkope:
      • beim Schwimmen
      • nach Palpitationen (Herzstolpern) oder thorakalen Schmerzen (Thoraxschmerz/Brustschmerzen)
      • nach lauten Geräuschen, nach starker emotionaler Belastung (Hinweis auf Long QT-Syndrom)
      • während körperlicher Belastung (Hinweis auf Herzrhythmusstörungen, Koronararterienanomalie/Anomalie der Herzkranzgefäße)
  • Bei jungen Patienten handelt es sich eher um eine vasovagale Reaktion (Kreislaufkollaps).
  • Bei Patienten mittleren Alters handelt es sich eher um eine Herzrhythmusstörung oder transitorische ischämische Attacke (TIA; plötzlich auftretende Durchblutungsstörung des Gehirns, die zu neurologische Störungen führt, die sich innerhalb von 24 Stunden zurückbilden).
  • Bei einer Synkope + Thoraxschmerz (Brustschmerzen) → denken an: Myokardinfarkt
  • Bei einer Synkope stets auch an eine schwere innere Blutung (z. B. gastrointestinale Blutung/Magen-Darm-Blutung) denken. 
  • Sieht der Patient wie tot aus und hat bei Erholung eine auffällige Gesichtsrötung, so ist dieses ein Hinweis auf einen Adams-Stokes-Anfall (über einen Beobachter/dabei Anwesenden sollten Informationen zum Ablauf eingeholt werden).
  • Die Feststellung eines Aortengeräusches sollte Anlass zur sofortigen Einweisung in ein Krankenhaus sein. Eine Aortenstenose (Einengung des Ausflusstraktes der linken Herzkammer) kann zu einem plötzlichen Herztod führen.
  • Zuckungen bis hin zu bilateralen symmetrischem Myoklonien (rasche unwillkürliche Muskelzuckungen; Zeichen eines Grand-Mai-Anfalls) → denken an:
    • Hyperventilationssyndrom (gesteigerte Atmung, die über den Bedarf hinaus geht); Symptome: z. B. Muskelkrämpfe, Parästhesien (Fehlempfindungen), Pfötchenstellung der Hände
    • Synkope (s. o.): blasser Patient, nach wenigen Sekunden wieder reorientiert; berichtet häufiger von einem Auslöser; gibt Schwarzwerden vor den Augen an; ggf. bilateraler Tinnitus (beidseitige Ohrgeräusche); tonische Phase ist gering; Myoklonien sind kurz, arrhythmisch und multifokal
    • Epilepsie (Krampfanfall); zyanotischer Patient, der nach einem Grand-Mal-Anfall oft 5-45 Minuten zur Reorientierung benötigt; postiktal: Zungenbiss (ca. 30 %), Einnässen (ca. 20 %), Kopfschmerzen (ca. 40 %); Auslöser selten; tonische Phase ist ausgeprägt; Myoklonien sind heftig, rhythmisch und symmetrisch

Literatur

  1. Thiruganasambandamoorthy V et al.: Development of the Canadian Syncope Risk Score to predict serious adverse events after emergency department assessment of syncope. CMAJ 2016, online 4. Juli doi:10.1503/cmaj.151469
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag