Anamnese
Synkope und Kollaps

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Synkope bzw. des Kollaps dar.

Familienanamnese

  • Gab es einen Todesfall eines Familienmitglieds im Alter unter 30 Jahren?

Soziale Anamnese

  • Gibt es Hinweise auf psychosoziale Belastungen oder Belastungen auf Grund Ihrer familiären Situation?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Wann ist die Bewusstlosigkeit* aufgetreten? Wie lange waren Sie bewusstlos?
  • In welchem Zusammenhang ist die Bewusstlosigkeit aufgetreten (Körperlage, Schmerz, Tätigkeit, Nahrungsaufnahme, Umgebungsreize wie z. B. warmer Raum etc.)?
  • Gab es ankündigende Symptome wie Unwohlsein/Übelkeit, Schwitzen, Schwäche in den Beinen etc.?
  • Sind Ihnen weitere Beschwerden aufgefallen wie:
    • Schwindel?
    • Herzstolpern?
    • Brustschmerzen*?
    • Atemnot*?
    • Unruhe?
    • Erbrechen?
  • Über einen Beobachter sollten weitere Informationen zum Ablauf eingeholt werden, wie Zusammensacken, Umfallen, Dauer der Bewusstlosigkeit, Atemmuster, Zyanose (Blausucht), Flush (Gesichtsrötung), Muskeltonus, Krampfäquivalente

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Tumorerkrankungen, Herzkreislauferkrankungen, Blutgerinnungsstörungen, Verletzungen; Bettlägerigkeit)
  • Operationen
  • Allergien
  • Medikamentenanamnese

* Falls diese Frage mit "Ja" beantwortet worden ist, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich! (Angaben ohne Gewähr)

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag