Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Weitere Therapie
Riechstörungen (Dysosmie)

Die Therapie einer Dysosmie (Riechstörung) erfolgt in Abhängigkeit von der Ursache.

Allgemeine Maßnahmen

  • Nikotinrestriktion (Verzicht auf Tabakkonsum)
  • Vermeidung von Drogen:
    • Amphetamine
    • Kokain
  • Konsequentes Riechtraining mit Duftstoffen (Eukalyptus, Nelken-, Rosen- und Zitronenduft) bei postviralen (nach einem Infekt), posttraumatischen (nach einer Verletzung) oder idiopathischen Riechstörungen (mit unklarer Ursache) (1 Jahr lang zweimal täglich)
  • Akupunktur kann erwogen werden

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

  • Bei unklaren Riechstörungen, nach Abschluss der HNO-ärztlichen Diagnostik bei Auffälligkeiten in Anamnese und Untersuchung, Vorstellung des Patienten bei einem Neurologen (Patienten mit unklarem Riechverlust haben ein ca. 2- bis 3-fach erhöhtes Risiko für die spätere Entwicklung eines idiopathischen Parkinson-Syndroms (IPS) bzw. für eine Alzheimer-Demenz (AD)).

Ernährungsmedizin

  • Ernährungsberatung auf der Grundlage einer Ernährungsanalyse
  • Ernährungsempfehlungen gemäß einem Mischköstler unter Berücksichtigung der vorliegenden Erkrankung. Das bedeutet u. a.:
    • täglich insgesamt 5 Portionen frisches Gemüse und Obst (≥ 400 g; 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst)
    • ein- bis zweimal pro Woche frischen Seefisch, d. h. fette Meeresfische (Omega-3-Fettsäuren) wie Lachs, Hering, Makrele
    • ballaststoffreiche Ernährung (Vollkornprodukte, Gemüse)
  • Weitere spezielle Ernährungsempfehlungen in Abhängigkeit von der Ursache der Dysosmie (Geruchsstörung).
  • Auswahl geeigneter Lebensmittel auf Grundlage der Ernährungsanalyse
  • Siehe auch unter "Therapie mit Mikronährstoffen (Vitalstoffe)" – ggf. Einnahme eines geeigneten Nahrungsergänzungsmittels
  • Detaillierte Informationen zur Ernährungsmedizin erhalten Sie von uns.

Komplementäre Behandlungsmethoden

  • Akupunktur (kann erwogen werden)

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag