Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Medikamentöse Therapie
Medikamenteninduzierte Kopfschmerzen (Arzneimittelinduzierter Kopfschmerz)

Therapieziel

Linderung der Entzugssymptomatik

Therapieempfehlungen

  • Führt die alleinige Edukation des Patienten nicht zur Beendigung des Medikamentenübergebrauchs ist eine Medikamentenpause oder eine Entzugsbehandlung erforderlich [1].
  • Durch eine Medikamenten-Einahmepause oder einen Medikamentenentzug (zum Teil nur über 2 bis 4 Wochen) kann bei den meisten Patienten ein Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch durchbrochen werden [1].
    Der Begriff Medikamentenpause bezieht sich auf den Sachverhalt, dass nach erfolgreicher Pause die Kopfschmerzhäufigkeit wieder unter 10 Tage pro Monat remitti ert: Das Akutmedikament kann dann wieder eingesetzt werden [1].
  • Symptomatische Therapie:
    • Übelkeit: Domperidon (Dopaminantagonisten) oder Dimenhydrinat (Antihistaminikum; Cave!! Dimenhydrinat besitzt selbst ein Abhängigkeitspotenzial) 
    • Entzugskopfschmerzen: Acetylsalicylsäure, Naproxen (nichtsteroidale Antirheumatika, NSAR); Indikation nur, wenn vorher kein Abusus eines Nicht-Opioid-Analgetikums!
      Keine Indikation für Opioide, Triptane oder Secalealkaloide!
      Hinweis: Auf den Einsatz von Analgetika wie Naproxen während des Medikamentenentzuges, sei es zur Akutbehandlung von starken (Entzugs-)Kopfschmerzen, sei es zur Prophylaxe derselben – sollte verzichtet werden [1].
  • Ggf. muss eine Prophylaxe des primären Kopfschmerzes durchgeführt werden.
  • In Einzelfällen kann Prednison (Glucocorticoide) prophylaktisch – insbesondere in den ersten Tagen eines Medikamentenentzugs  – das Auftreten stärkere Kopfschmerzen häufig verhindern.
  • Dauerhafte Limitierung der Akutmedikation: Nach erfolgreichem Medikamentenentzug sind auf Dauer die Einnahmeobergrenzen für Kopfschmerzakutmedikation (max. 10 Tage/Monat bei Triptanen, Ergotaminen, Opioiden und/oder Mischanalgatika bzw. max. 15 Tage/Monat bei Monoanalgetika) einzuhalten [1]
  • Siehe auch unter "Weitere Therapie".

Literatur

  1. PraxisLeitlinie: Primäre Kopfschmerzerkrankungen v2.0 2015. DGS-PraxisLeitlinien

Leitlinien

  1. PraxisLeitlinie: Primäre Kopfschmerzerkrankungen v2.0 2015. DGS-PraxisLeitlinien
  2. S1-Leitlinie: Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln (Medication Overuse Headache = MOH). (AWMF-Registernummer: 030 - 131), Mai 2018 Langfassung

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag