Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Anamnese
Legasthenie

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Legasthenie dar.

Familienanamnese

  • Gibt es in Ihrer Familie Erkrankungen, die häufig vorkommen?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erbkrankheiten?

Soziale Anamnese

  • Gibt es Hinweise auf psychosoziale Belastungen oder Belastungen auf Grund Ihrer familiären Situation?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Welche Symptome sind Ihnen an Ihrem Kind aufgefallen?
  • Wie lange bestehen diese Veränderungen schon?
  • Welche Probleme liegen beim Lesen und beim Schreiben vor?
  • Zeigt Ihr Kind ein deutlich verlangsamtes Lerntempo?
  • Gab es einen Auslöser für die Probleme? Plötzliche Veränderungen wie Unfälle, Erkrankungen etc.?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Ist das Kind altersentsprechend entwickelt (Sprache; Motorik)?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen
  • Operationen
  • Strahlentherapie
  • Impfstatus
  • Allergien
  • Umweltanamnese
  • Medikamentenanamnese

Die folgenden Tests werden eingesetzt, um eine Legasthenie zu diagnostizieren:

  • Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtsschreibfähigkeit (BISC)
  • Standardisierter Lesetests wie Salzburger Lese- und Rechtsschreibtest
  • Standardisierter Rechtschreibtest wie der Diagnostischer Rechtschreibtest DRT1-5
  • Basiskompetenzen für Lese- und Rechtschreibleistungen (BAKO) zur Überprüfung der phonologischen Bewusstheit
  • Intelligenztests wie der Kaufman Assessment Battery for Children (K-ABC)
  • Verhaltensuntersuchungen
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag