Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Folgeerkrankungen
Hirntumoren

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch Hirntumoren mit bedingt sein können:

Herzkreislaufsystem (I00-I99) 

  •  Venöse Thromboembolie (VTE; Verschluss eines Blutgefäßes durch einen losgelösten Blutpfropf)

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Einblutung in den Tumor

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Affektive Störungen (Stimmungsstörungen)
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)
  • Epilepsie (Krampfanfälle) 
  • Kognitive Störungen (Gedächtnisstörungen)

Prognosefaktoren

  • Prognoserelevante Einflussfaktoren für eine Glioblastoma multiforme (GBM) sind:
    • Lebensalter < 60 Jahre
    • Funktionszustand: Karnofsky-Performance-Status ≥ 70
    • EGFR-Gen: EGFR-Amplifikation seltener
    • Isocitrat-Dehydrogenase-Gen: IDH1/2-Mutation
    • MGMT-Gen-Promotor: positiver Methylierungsstatus
    • Tumorlokalisation: tumorfreie subventrikuläre Zone; nicht eloquente Region
    • Tumorresektion: „gross total resection“
    • TMZ konkomitant + adjuvant: TMZ-Ansprechen
    • Chemotherapie mit Nitrosoharnstoff: Radiochemotherapie (RCTX)
    • Chemotherapie: Salvage-Chemotherapie
    • Neurochirurgische Intervention: ≥ 2 Operationen
    • Strahlentherapie: Re-Bestrahlung

Legende

  • EGFR = "epidermal growth factor receptor"
  • MGMT = O6-Methylguanin-DNA-Methyltransferase
  • TMZ = Temozolomid
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag