Medikamentöse Therapie
Chorea Huntington

Therapieziel

  • Linderung der Beschwerden

Therapieempfehlungen

  • Symptomatische TherapieAmantadin (Antiviralia); Antiepileptika: Levetiracetam, Valproat; Neuroleptika: Aripiprazol, Haloperidol, Olanzapin, Sulpirid, Tetrabenazin, Tiaprid
  • Komplementäre Maßnahmen
    • Coenzym Q10 – verminderte in einer Studie die Neurodegeneration um 15 % [1]
    • Kreatin – verlangsamt den Beginn einer Chorea Huntington [2]
  • Siehe unter "Weitere Therapie".

Literatur

  1. Huntington Study Group: A randomized, placebo-controlled trial of coenzyme Q10 and remacemide in Huntington’s disease. Neurology. 2001; 57 (3): 397-404
  2. Verbessem P, Lemiere J, Eijnde BO, Swinnen S, Vanhees L, Van Leemputte M et al.: Creatine supplementation in Huntington’s disease: a placebo-controlled pilot trial. Neurology. 2003; 61 (7): 925-30

Leitlinien

  1. S2-Leitlinie: Leitlinie für Diagnostik und Therapie in der Neurologie – Chorea/Morbus Huntington (AWMF-Registriernummer: 030-028), Juni 2017 Langfassung
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag