Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Symptome – Beschwerden
Alkoholabhängigkeit

Folgende Symptome und Beschwerden können auf eine alkoholbezogene Störung hinweisen (modifiziert nach [1]):

  • Alkoholgeruch
  • Habitus
    • Bierbauch; im Kontrast zur Atrophie der Schulter und oder Beinmuskulatur
  • Gesicht
    • gerötete Bindehäute der Augen
    • aufgedunsenes (ödematöses) Gesicht, oft gerötet, mit Teleangiektasien (Gefäßerweiterungen kurz unter der Hautoberfläche), aber auch fahl (Facies alcoholica)
    • Rhinophym (gerötete, knollenförmige Verdickung der Nasenspitze)
  • Haut
    • typische Hautveränderungen (z. B. Gefäßspinnen, Palmarerythem, "Geldscheinhaut"/Vergleich der Haut des Leberkranken mit der relativ rauen Oberfläche einer Dollarnote, Hautalterung, Psoriasis (Schuppenflechte), Nagelpsoriasis)
  • Kardial (Herzkreislauf)
    • Pulsbeschleunigung
  • Gastrointestinal (Magen-Darm-Trakt)
    • morgendlicher Brechreiz, Appetitmangel
  • Nervensystem und Psyche
    • Vegetative Labilität, insbesondere erhöhte Schweißneigung (feuchte Hände)
    • Erhöhte Reizbarkeit, verminderte Impulskontrolle und Stresstoleranz
    • Gangunsicherheit (etwas breitbeinig, tapsig)
    • Insomnie (Schlafstörungen)
    • Konzentrationsmangel, Vergesslichkeit
    • Störungen der sexuellen Appetenz (Lust auf Sexualität) und erektile Dysfunktion (ED; Erektionsstörung)
    • Tremor (Zittern)
  • Leistungseinbußen (subjektiv und objektiv)
  • Reduzierter Allgemeinzustand

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Alkoholabhängigkeit hinweisen:

  • Starker Drang nach Alkohol
  • Reduzierte Kontrollfähigkeit
  • Konflikte in Beziehung und Beruf
  • Toleranzentwicklung
  • Körperliche Symptome wie Zittern oder Schwitzen
  • Vernachlässigung von Familie, Freunden, Beruf und Interessen

Auffällig ist, dass Frauen in der Regel eher als Männer heimlich trinken.

Folgende Symptome können auf eine Alkoholvergiftung hinweisen:

Exzitationsstadium (Erregungsstadium) (1-2 ‰)

  • Erregung, Enthemmung
  • Verlängerte Reaktionszeit
  • Hyperventilation (ein über den Bedarf gesteigerte Lungenbelüftung/Atmung)

Rauschstadium (2-2,5 ‰)

  • Bewusstseinsstörungen
  • Sprachstörungen
  • Koordinationsstörungen
  • Atemhemmung
  • Verminderte Schmerzwahrnehmung
  • Trockene warme Haut
  • Hypoglykämie (Unterzuckerung)
  • Nausea (Übelkeit), Erbrechen

Narkosestadium (2,5-4  ‰)

  • Koma
  • Hypothermie ‒ Absenkung der Körpertemperatur auf Werte unter 34 °C
  • Beginnender Schock

Asphyxiestadium (> 4  ‰)

  • Tiefes Koma, keine Reflexe
  • Schock
  • Herzkreislaufversagen

Folgende Symptome können auf einen Alkoholentzug hinweisen:

Entzugssyndrom ohne Delir (Verwirrtheitszustand)

  • Nausea (Übelkeit), Erbrechen
  • Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck), Tachykardie (zu schneller Herzschlag: > 100 Schläge pro Minute)
  • Insomnie (Schlafstörungen)
  • Schwitzen
  • Gesichtsrötung
  • Mydriasis (erweiterte Pupillen)
  • Fieber
  • Tremor (Zittern)
  • Sprachstörungen
  • Epileptischer Anfall
  • Unruhe, Angst
  • Depression

Entzugssyndrom mit Delir* (ab 2./3. Tag nach dem Entzug des Alkohols)

  • Desorientierung
  • Flüchtige Halluzinationen
  • Schwere Unruhe mit Fremd-/Eigengefährdung
  • Nesteln

*Zusätzlich zu den oben genannten Entzugssymptomen

Literatur

  1. Wetterling T, Veltrup: Diagnostik und Therapie von Alkoholproblem. Springer, Berlin, Heidelberg, New York, Tokio. 1997
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag