Einleitung
Scheidenkrampf (Vaginismus)

Beim Vaginismus (Scheidenkrampf) (Synonyme: Vaginalspasmus; Vaginism; ICD-10 N94.2: Vaginismus) handelt es sich um eine sexuelle Funktionsstörung der Frau. Dabei kommt es vor allem beim Versuch des Geschlechtsverkehrs zu reflexartigen Kontraktionen (Verkrampfungen) des vorderen Anteils der Vagina (Scheide), die ein Eindringen unmöglich machen.
Auch beim Einführen eines Tampons oder bei der gynäkologischen Untersuchung kann es zum Vaginismus kommen.

Man unterscheidet zwei Formen des Vaginismus:

  • Primärer Vaginismus – die Beschwerden bestehen schon seit der Pubertät
  • Sekundärer Vaginismus – hier treten die Beschwerden erst nach einer Geburt oder Operationen auf

Exakte Daten zur Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) des Vaginismus sind nicht bekannt. Die Angaben in der Fachliteratur schwanken zwischen 4 und 42 % aller Frauen.

Verlauf und Prognose: Zunächst müssen mögliche organische Ursachen des Vaginismus ausgeschlossen werden. Häufig ist für die Therapie des Vaginismus eine Paarbehandlung notwendig.

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag