Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Anamnese
Mutterkuchenschwäche (Plazentainsuffizienz)

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Plazentainsuffizienz dar.

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Mangelernährung
  • Mikronährstoffmangel
  • Alkohol
  • Rauchen 
  • Drogen

Eigenanamnese

  • Lebensalter der Schwangeren: 35 Jahre
  • Übergewicht (BMI ≥ 25, Adipositas)
  • Vorerkrankungen:
    • Anämie (Blutarmut)
    • Diabetes mellitus
    • Herzerkrankungen
    • Hypertonie (Bluthochdruck), Präeklampsie (in der Schwangerschaft auftretende Erkrankung, die durch erhöhten Blutdruck (Hypertonie), erhöhte Eiweißausscheidung im Urin (Proteinurie) und Wassereinlagerungen (Ödeme) gekennzeichnet ist), Eklampsie (plötzlich auftretende, schwere Erkrankung vor allem im letzten Trimenon (Schwangerschaftsdrittel), die mit Krampfanfällen einhergeht), HELLP-Syndrom  (H = hemolysis (Hämolyse), E = elevated liver enzymes (erhöhte Leberenzyme), LP = low platelets (erniedrigte Anzahl an Blutplättchen); Sonderform der Präeklampsie, die mit Blutbildveränderungen einhergeht)
    • Nierenerkrankungen
    • Systemischer Lupus erythematodes (SLE) – Gruppe von Autoimmunerkrankungen, bei der es zur Bildung von Autoantikörpern kommt. Sie zählt zu den Kollagenosen
  • Uterusoperationen: Z. B.
    • Myomenukleation (Entfernung von Myomen/gutartige Gebärmuttergeschwulst aus der Gebärmutter unter Erhaltung derselben)
    • Fehlbildungsoperation
  • Strahlenexposition
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag