Symptome – Beschwerden
Gebärmutterhalsschwäche (Cervixinsuffizienz)

Folgende Symptome und Beschwerden können auf eine Cervixinsuffizienz (Gebärmutterhalsschwäche) hinweisen:

Pathognomonisch (für eine Krankheit beweisend)

  • Spekulumeinstellung (Spekulum: medizinisches Untersuchungsinstrument zur Untersuchung der Scheide, des Muttermundes): Prolaps (Vorfall) der Fruchtblase
  • Ultraschall (vaginal/durch die Scheide): Im Verlauf der Schwangerschaft zunehmende Verkürzung der Cervixlänge (Gebärmutterhalslänge) sowie die Eröffnung des inneren Muttermundes ohne Wehentätigkeit.
  • Vaginale Untersuchung: Eröffnung des Cervikalkanals (Gebärmutterhalskanal) auf Fingerdurchgängigkeit

Leitsymptome

Die Besonderheit der Cervixinsuffizienz ist, dass sie still und ohne eine eindeutige Symptomatik einhergeht, insbesondere ohne Kontraktionen oder Wehentätigkeit. Hinweiszeichen können sein:

  • Druck nach unten
  • menstruationsähnliche Beschwerden
  • unklare Unterbauchbeschwerden
  • vermehrter Fluor (Ausfluss)
  • Ziehen
    • in den Leisten
    • im Rücken 

 Typisch ist der Beginn in der 14. bis 20. Schwangerschaftswoche.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag