Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Klassifikation
Gebärmutterhalskrebs (Cervixkarzinom)

Definition der Nomenklatur des Cervixkarzinoms [1]

Name Synonyme Englisch TNM FIGO UICC
Präinvasive Läsionen
CIN 1 LSIL CIN 1/LSIL  -  -  -
CIN 2 HSIL CIN 2/HSIL  -  -  -
CIN 3 HSIL CIN 3/HSIL Tis FIGO hat kein Stadium 0 0
CIS HSIL CIS/HSIL Tis FIGO hat kein Stadium 0 0
Invasive Karzinome
Mikroinvasives Karzinom Frühinvasives Karzinom,
frühe Stromainvasion,
Mikrokarzinom
Microinvasive disease
Early (minimal) stromal invasion,
– early stage disease
T1a
(T1a1
und T1a2)
IA
(IA1 und IA2)
IA
(IA1 und IA2)
Makroinvasives Karzinom   Macroinvasive disease  ≥ Ib  ≥ IB  ≥ IB
Frühes Cervixkarzinom Lokal begrenztes Cervixkarzinom   Early cervical cancer 1A, 1b1, IIa1 IA, IB1,
ausgewählte IIA1 
IA, IB1,
ausgewählte IIA1
Fortgeschrittenes Cervixkarzinom   Advanced (stage) disease ≥ 2b und/oder pN1 und/oder pM1  ≥ IIB (bis IVB)
Oder auch zusätzlich
IB2 und IIA2 mit mehreren histologischen Risikofaktoren oder pN1
 ≥ IIB (bis IVB)
Oder auch zusätzlich
IB2 und IIA2 mit mehreren histologischen Risikofaktoren
oder pN1  
Lokal fortgeschrittenes Cervixkarzinom    Locally advanced Disease  2b bis 4 und/oder pN1 pM0  IIB bis IVA
Oder auch zusätzlich
IB2 und IIA2 mit mehreren histologischen Risikofaktoren oder pN1 und c/pM0 
IIB bis IVA
Oder auch zusätzlich
IB2 und IIA2 mit mehreren histologischen Risikofaktoren
oder pN1 und c/pM0
Lokal weit fortgeschrittenes Cervixkarzinom    Disease limited to the pelvis, more advanced disease  3 bis 4 und/oder pN1 pM0  IIIA bis IVA oder pN1 und c/pM0  IIIA bis IVA oder pN1 und c/pM0  
Inzidentelles Cervixkarzinom Akzidentelles Cervixkarzinom  Incidental cervical cancer  -  -  -
Rezidiv   Recurrent disease, Relapse  -  -  -
Frührezidiv      -  -  -
Spätrezidiv          
Lokalrezidiv Lokoregionäres Rezidiv Zentrales Rezidiv, Beckenrezidiv, Vaginalrezidiv, isoliertes Beckenrezidiv Local recurrence, localized recurrence, locoregional recurrence, central pelvic recurrence,
– isolated central pelvix relapse
Jedes T, Jedes N,  -  -
Persistierende Primärerkrankung   Tumorpersistenz Persistent disease  -  -  -
Metastasierte Erkrankung   Metastatic Disease Jedes T, Jedes N, M1  IVB IVB
Regionäre Metastasen Lokoregionäre Metastasen  Regional lymph node metastasis  Jedes T, N1, M0  IIIB, IVa  IIIB, IVA
Fernmetastasen    Distant metastasis   Jedes T, Jedes N, M1 IVB  IVB
Isolierte Fernmetastasen    Isolated distant metastases  Jedes T, Jedes N, M1  IVB  IVB 
Disseminierte Fernmetastasen    Disseminated metastases, Oligometastatic disease,  Jedes T, Jedes N, M1  IVB IVB

Legende

  • TNM= allgemeine Tumorklassifikation der WHO (World Health Association)
  • FIGO = International Federation of Gynecology and Obstetrics
  • UICC = Union internationale contre le cancer
  • CIN = cervical intraepithelial neoplasia
  • CIS = carcinoma in situ
  • LSIL = low grade squamous intraepithelial lesion
  • HSIL = high grade squamous intraepithelial lesion

TNM-Klassifikation des Cervixkarzinoms

Infiltrationstiefe des Tumors
Tis Carcinoma in situ
T1a Tumor nur mikroskopisch erkennbar; Stroma-Invasion max. 5 mm,  Oberflächenausdehnung max. 7 mm
T1a1 Stroma-Invasion max. 3 mm, Oberflächenausdehnung max. 7mm
T1a2 Stroma-Invasion max. 5 mm; Oberflächenausdehnung max. 7 mm
T1b Tumor makroskopisch erkennbar, begrenzt auf Cervix uteri
T1b1 Tumorausdehnung max. 4 cm
T1b2 Tumorausdehnung > 4 cm
T2a Tumorinfiltration jenseits des Uterus (Gebärmutter), Vagina (Scheide; obere 2/3); ohne Infiltration der Parametrien
T2b Tumorinfiltration jenseits des Uterus, Vagina (obere 2/3), Parametrien
T3a Tumorinfiltration in unteres Drittel der Vagina
T3b Tumorausbreitung bis zur Beckenwand oder verursacht Hydronephrose/stumme Niere
T4 Tumorinfiltration von Blase oder Rektum und/oder Überschreitung der Grenzen des kleinen Beckens
N Lymphknotenbeteiligung
N0 Keine Lymphknotenmetastasen
N1 Lymphknotenmetastasen in Becken- und/oder paraaortalen Lymphknoten
M Fernmetastasen
M0 Keine Fernmetastasen
M1 Fernmetastasen

Folgende histologische Unterscheidung ist möglich:

  • Adenokarzinom (etwa 20 %)
    • Adenosquamöses Karzinom
    • Endometrioides Karzinom
    • Klarzelliges Karzinom
    • Minimal abweichendes Adenokarzinom
    • Muzinöses Adenokarzinom
  • Plattenepithelkarzinom (etwa 80 %)

FIGO-Klassifikation des Cervixkarzinoms 2019 und ihre mögliche Entsprechung im TNM [1, 2]

TNM-Stadium Definition FIGO
Carcinoma in situ
Tis a Carcinoma in situ 0
Invasive Cervixkarzinome
T1 Karzinom auf Cervix uteri begrenzt (Infiltration des Corpus uteri nicht Staging-relevant) I
Mikroinvasives Cervixkarzinom
T1a Invasives Karzinom, das nur mikroskopisch diagnostiziert werden kann, mit einer Inversionstiefe ≤ 5,0 mm,
Horizontale (flächige) Ausdehnung ist dabei irrelevant
IA
T1a1 Zervikale Stromainvasion ≤ 3,0 mm IA1
T1a2 Zervikale Stromainvasion ≥ 3,0 mm und ≤ 5,0 mm IA2
Makroinvasives Cervixkarzinom
T1b Invasives Karzinom mit einer Inversion tiefe > 5 mm, beschränkt auf die Cervix uteri IB
T1b1 Zervikale Stromainversion größer 5,0 mm und ≤ 2 cm maximale Tumorgröße IB1
T1b2 Tumorgröße > 2 cm und ≤ 4 cm in maximaler Ausdehnung IB2
T1b3 Tumorgröße > 4 cm in maximaler Ausdehnung IB3
T2 Infiltration des Cervixkarzinoms außerhalb des Uterus, jedoch keine Infiltration bis zur Beckenwand und nicht bis zum distalen (unteren) Drittel der Vagina II
T2a Infiltration der oberen 2 Drittel der Vagina, keine Parameter parametrane Infiltration IIA
T2a1 Tumorgröße ≤ 4 cm in maximaler Ausdehnung IIA2
T2a2 Tumorgröße > 4 cm in maximaler Ausdehnung IIA2
T2b Cervixkarzinom mit parametraner Infiltration, mit/ohne gleichzeitig nachweisbarer Infiltration der oberen zwei Drittel der Vagina IIB
Cervixkarzinom mit extrauterine Ausbreitung
T3 Tumor breitet sich bis zur Beckenwand aus und/oder infiltriert das distale Drittel der Vagina und/oder verursacht eine Hydronephrose oder eine funktionslose Niere III
T3a Tumor breitet sich bis in das untere Drittel der Vagina aus ohne Einbeziehung der Beckenwand IIIA
T3b Ausbreitung bis zur Beckenwand und/oder Hydronephrose oder tumorbedingt nicht funktionstüchtige Niere b IIIB
N1 Metastasen in pelvinen und/oder paraaortalen Lymphknoten ungeachtet der Tumorgröße und -ausbreitung b IIIC
N1a Metastasen nur in pelvinen Lymphknoten b IIIC1
N1b Metastasen in paraaortalen Lymphknoten (unabhängig, ob pelvinen Lymphknoten befallen sind oder nicht) IIIC2
T4 Das Karzinom überschreitet die Grenzen des kleinen Beckens oder infiltriert die Schleimhaut von Harnblase oder Rektum (durch Biopsie gesichert; der zystoskopische Nachweis eines bullösen Ödems reicht nicht aus, um den Fall als FIGO IV/T4 zu klassifizieren) IV
T4 Ausbreitung in Organe des kleinen Beckens IVA
M1 Fernmetastasen IVB

Legende

  • a Von der FIGO ist das Carcinoma in situ seit 2009 nicht mehr aufgeführt und auch nicht in die FIGO-Klassifikation von 2014 wieder aufgenommen worden 
  • b Von der FIGO 2019 wurde vorgeschlagen, durch das Hinzufügen der Notation „r“ (Bildgebung) und „p“ (Pathologie) die Methode zu indizieren, mit der der Befund erhoben wurde. Entweder angemacht.

Weitere Hinweise

  • Wenn Zweifel bei der Stadiengruppierung bestehen, soll immer das jeweils niedrigere Stadium angenommen werden [1].
  • Die endgültige Stadiengruppierung soll erst erfolgen, wenn alle Untersuchungsergebnisse vorliegen [2].

Literatur

  1. Bhatla N, Aoki D, Sharma DN et al.: Cancer of the cervix uteri. Int J Gynaecol Obstet 2018 Oct;143 Suppl 2:22-36. doi: 10.1002/ijgo.12611.
  2. Bhatla N, Berek JS, Cuello Fredes M et al.: Revised FIGO staging for carcinoma of the cervix uteri. Int J Gynaecol Obstet 2019 Apr;145(1):129-135. doi: 10.1002/ijgo.12749. Epub 2019 Jan 17.

Leitlinien

  1. S3-Leitlinie: Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientin mit Zervixkarzinom. (AWMF-Registernummer: 032 - 033OL), September 2014 Kurzfassung Langfassung
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag