Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Klassifikation
Amenorrhoe

WHO-Klassifikation der Amenorrhoe

WHO-Stufe Definition Beispiele Endokrinologische Diagnostik
I hypogonadotrope normoprolaktinämische Ovarialinsuffizienz = hypothalamisch-hypogonadotrop (-hypophysäre Unterfunktion) Leistungssport, Essstörungen (z. B. Anorexie nervosa/Magersucht), Kallmann-Syndrom (hypogonadotroper Hypogonadismus + Anosmie/Verlust des Geruchssinns), Sheehan-Syndrom (Funktionsausfall des Hypophysenvorderlappens, welcher meist postpartal (nach einer Entbindung) auftritt)
  • FSH ↓
  • LH ↓
  • E2 (Östradiol) ↓
  • Gestagenstest negativ, d. h. gestagennegative Amenorrhoe
  • Östrogen-Gestagentest positiv
II normogonadotrope normoprolaktinämische Ovarialinsuffizienz = hypothalamisch-hypophysäre Dysfunktion Polyzystisches-Ovar-Syndrom (PCO-Syndrom), Follikelpersistenz (Ausbleiben des Follikelsprungs und damit Bestehenbleiben des Eifollikels), Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
  • Androgene (Testosteron, DHEAS, Androstendion,17-OH-Progesteron)
  • ggf. Dexamethasonhemmtest zur Unterscheidung von funktioneller und autonomer Hyperandrogenämie (z. B. im Rahmen eines androgenproduzierender Tumors)
  • Cortisol
  • Gestagenstest negativ, d. h. gestagennegative Amenorrhoe
III hypergonadotrope Ovarialinsuffizienz Gonadendysgenesie, Klimakterium praecox (prämature Menopause; vorzeitige Menopause; premature ovarian failure = POF; vorzeitige Wechseljahre), Menopause, Turner-Syndrom (Synonym: Ullrich-Turner-Syndrom); Mädchen/Frauen mit dieser Besonderheit haben lediglich ein funktionsfähiges X-Chromosom statt der üblichen zwei (Monosomie X)), Zustand nach Chemotherapie
  • FSH ↑
  • LH ↑
  • E2 (Östradiol) ↓
  • Gestagenstest negativ, d. h. gestagennegative Amenorrhoe 
  • Östrogen-Gestagentest positiv
IV anatomisch bedingte Amenorrhoe = kongenitale oder erworbene Anomalie im Genitaltrakt, Endometrium, Uterus oder Vagina
  • Primär: Hymenalatresie (angeborene Fehlbildung des Hymen (Jungfernhäutchen), bei der die Vagina (Scheide) durch das Hymen vollständig verschlossen ist), Uterusfehlbildung/-agenesie,
  • Sekundär: Asherman-Syndrom, Endometriumatrophie (Atrophie der Gebärmutterschleimhaut), Cervixstenose
 
V hyperprolaktinämische Ovarialinsuffizienz mit Tumor Prolaktinom (gutartige Neubildung des Hypophysenvorderlappens (Hirnanhangsdrüse))
  • Prolaktin ↑
  • Gestagenstest positiv oder negativ
  • Östrogen-Gestagentest positiv 
VI hyperprolaktinämische Ovarialinsuffizienz ohne Tumor (dysfunktionelle Hyperprolaktinämie) Hypothyreose  (Schilddrüsenunterfunktion) bzw. latente Hypothyreose, medikamentös-induzierte Hyperprolaktinämie
  • Prolaktin ↑
  • TSH ↑
  • Gestagenstest positiv oder negativ
  • Östrogen-Gestagentest positiv
VII normoprolaktinämische hypothalamisch-hypophysäre Dysfunktion (hypogonadotrop durch organische Ursachen (Kompression) Hypophysentumor (Tumor der Hirnanhangsdrüse, z. B. Kraniopharyngiom)  

 

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag