Medizingerätediagnostik
Diabetische Retinopathie

Obligate Medizingerätediagnostik

  • Ophthalmoskopie (Augenhintergrundspiegelung)/binokular-biomikroskopische Funduskopie bei dilatierter (weit getropfter) Pupille zur genaueren Beurteilung der peripheren Netzhautanteile – Darstellung des Augenhintergrunds zur Untersuchung der Retina (Netzhaut)
  • Refraktometrie (Sehschärfenprüfung)
  • Spaltlampenmikroskopie (Synonym: Spaltlampenuntersuchung)

Fakultative Medizingerätediagnostik – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung und Labordiagnostik – zur Feststellung von Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus

  • Optische Kohärenztomographie (OCT); bildgebenden Verfahren zur Untersuchung der Retina (Netzhaut), des Glaskörpers und des N. opticus (Sehnerv) – zur Differentialdiagnose einer Makulopathie (Erkrankungen des Auges, die die Macula lutea (auch „Gelber Fleck“ genannt) der Netzhaut betreffen) bei Patienten mit Diabetes, die als potenziell therapiebedürftig eingeschätzt werden; des Weiteren zur Indikationsstellung und Verlaufskontrolle einer Therapie des diabetischen Makulaödems mit intravitrealen Medikamenten (lat. intra = hinein, innen, innerhalb und vitrum = Glas bzw. vitreous = Glaskörper) bedeutet "in den Glaskörper hinein") [1]
  • Kardiovaskuläre Diagnostik
    • Knöchel-Arm-Index (ABI; Untersuchungsmethode, die das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen beschreiben kann)
    • Dopplersonographie (Ultraschalluntersuchung, die Flüssigkeitsströme (vor allem den Blutfluss) dynamisch darstellen kann) der Carotiden (Halsschlagader) – Nachweis von Stenosen (Verengungen), Plaques (Wandanlagerungen) oder Intima-media-Verdickungen (IMT; IMD) der Carotiden bedeutet ein 2-6-fach erhöhtes Risiko für einen Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
    • Belastungs-EKG (Elektrokardiogramm bei Belastung, das heißt unter körperlicher Aktivität/Belastungsergometrie)
    • Kardio-Computertomographie (Kardio-CT) inkl. Messung der Koronarverkalkung (Herzkranzgefäßverkalkung; Coronary Artery Calcification, CAC; CAC-Scan) – Früherkennung einer Koronarsklerose (CAC-Score; Calcium-Score zur Risikoschätzung)
    • Herzkatheter-Untersuchung
  • Nierensonographie (Ultraschalluntersuchung der Nieren)
  • Elektrokardiogramm (EKG; Aufzeichnung der elektrischen Aktivitäten des Herzmuskels)

Literatur

  1. S3-Leitlinie: Nationale VersorgungsLeitlinie: Prävention und Therapie von Netzhautkomplikationen bei Diabetes. (AWMF-Registernummer: nvl-001b), September 2015 Kurzfassung Langfassung

Leitlinien

  1. S3-Leitlinie: Nationale VersorgungsLeitlinie: Prävention und Therapie von Netzhautkomplikationen bei Diabetes. (AWMF-Registernummer: nvl-001b), September 2015 Kurzfassung Langfassung

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag