Einleitung
Latente metabolische – stoffwechselbedingte – Azidose

Eine latente (subklinische) metabolische Azidose (Synonyme: Metabolische Azidose, latent; Übersäuerung; ICD-10 E87.2C: Latente stoffwechselbedingte Azidose) liegt vor, wenn die basischen Pufferreserven im Blut schon nahezu aufgebraucht wurden, es aber noch nicht zu einer pH-Wert-Verschiebung des Blutes unter 7,36 gekommen ist. Das heißt, bei der latenten metabolischen (stoffwechselbedingte) Azidose ist die Homöostase (Gleichgewicht) des pH-Wertes in seinen engen Grenzen zwischen 7,38 und 7,42 noch gegeben.

Obwohl Störungen des Säure-Basen-Haushalts häufig sind, liegen keine Zahlen zur Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) und Inzidenz (Häufigkeit von Neuerkrankungen) der latenten metabolischen Azidose vor. Der Grund dafür ist das subklinische Auftreten, sodass häufig erst die Folgeerkrankungen auf das Krankheitsbild aufmerksam machen.

Verlauf und Prognose: Da eine latente metabolische Azidose häufig nicht erkannt wird, tritt infolgedessen eine „latente Bindegewebsazidose“ auf, die unter anderem zu einer Demineralisation des Skelettsystems und damit zu einer Osteoporose führen kann. Dieses gilt insbesondere bei älteren Patienten, die eine renal ("die Nieren betreffend") bedingte latente metabolische Azidose haben. So findet sich bei der Mehrheit der Patienten mit muskuloskettalen Beschwerden und Erkrankungen eine latente metabolische Azidose.

Im Vordergrund der Therapie einer latenten metabolischen Azidose stehen die Therapie der Grunderkrankung, d. h. der Ursache, und eine adäquate Ernährung. Die Ernährung sollte weniger Säure-bildende Lebensmittel (z. B. Fleisch, Käse, Milch, Eier und Süßigkeiten) beziehungsweise mehr Basen-spendende Lebensmittel (Gemüse und Obst) enthalten. Die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels mit basischen Mineralstoffen (Magnesium-, Kalium- und Calciumcitrat) ist ebenfalls empfehlenswert.

 

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
 

ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag