Testikuläre Spermienextraktion (TESE)

Die testikuläre Spermienextraktion (TESE; d. h. "Gewinnung von Spermien aus dem Hoden") erfolgt auf mikrochirurgischem Wege.

Dias Verfahren wird stets kombiniert mit einer In-vitro-Fertilisation (IVF) und einer intracytoplamatischen Spermieninjektion (ICSI).

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Hodenatrophie
  • Stertoli-cell-only-Syndrom
  • Vernarbungen aus früheren Operationen, die eine MESA unmöglich machen
  • testikuläre Azoospermie (hodenbedingte Produktionsstörung von Samenzellen; Azoospermie = Fehlen reifer wie unreifer Spermien im Ejakulat) 

Durch TESE konnten sogar einige Spermatozoen bei Patienten mit Klinefelter-Syndrom extrahiert werden. 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag