Einleitung
Bluterbrechen (Hämatemesis)

Die Hämatemesis (Synonyme: Bluterbrechen; Hämatinerbrechen; Kaffeesatzerbrechen; ICD-10 K92.0: Hämatemesis) beschreibt das Erbrechen von rotem oder kaffeesatzartigem (schwarz-braunem) Blut. Letzteres wird durch den Gehalt an Hämatin verursacht. Dieses entsteht, wenn Hämoglobin mit der Magensäure in Verbindung kommt. Die Farbveränderung ist bedingt durch die Oxidation des Eisens im Hämoglobin.

Eine Hämatemesis kann Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen"). In der Regel findet sich die Ursache im Bereich des Ösophagus (Speiseröhre) oder im oberen Gastrointestinaltrakt (OGIB, obere gastrointestinale Blutung)/Magen-Darm-Trakt.

Verlauf und Prognose: Bei der Hämatemesis handelt es sich um einen medizinischen Notfall. Im Vordergrund steht zunächst das Stillen der Blutung. Verlauf und Prognose sind abhängig von der Ursache sowie vom Grad des erlittenen Blutverlustes.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag