Symptome – Beschwerden
Blut im Stuhl (Hämatochezie, Meläna)

Folgende Symptome und Beschwerden können auf eine Hämatochezie (Auftreten frischen Blutes im Stuhl) bzw. Meläna (Teerstuhl) hinweisen:

Leitsymptome

  • Hämatochezie (Blutstuhl; Rektalblutung); Auftreten von frischem Blut im Stuhl 
    • Vor allem bei Blutungen aus dem mittleren und unteren Gastrointestinaltrakt (Magen-Darm-Trakt)
      (Lokalisation: Colon transversum (Querdickdarm), Colon descendens (absteigendes Colon), Colonsigmoideum (Sigma), Rektum (End- oder Mastdarm))
  • Meläna (Teerstuhl; Pechstuhl); meist bei Blutungen aus dem oberen Gastrointestinaltrakt (Verdauungstrakt); entsteht durch bakteriellen Abbau von Blut im unteren Darmabschnitten (Lokalisation: Magen und Duodenum (Zwölffingerdarm); seltener Dünndarm und Colon ascendens (aufsteigendes Colon/Darm))
    • Das Intervall zwischen Blutungsbeginn und Auftreten des Teerstuhls liegt bei 8-10 h
    • Auftreten ab einem täglichen Blutverlust von 50-100 ml

Cave (Achtung!)

  •  Werden Hämorrhoiden entdeckt, ist dies nicht immer die einzige zugrundeliegende Ursache!

Warnzeichen (red flags)

  • Anamnese:
    • Jüngere Patienten → denken an: chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED), Polypen
    • Ältere Patienten → denken an: Divertikel- und Polypenblutung, Karzinom, CED, Proktitis (Enddarmentzündung)
    • Koloskopie mit Polyektomie (Darmspiegelung mit Entfernung von Polypen)/Adenomektomie (Entfernung von Adenomen)
    • Anämie (Blutarmut) → denken an: Kollonkarzinom
    • Rektumkarzinom (Mastdarmkrebs)
  • Synkope (kurzzeitige Bewusstlosigkeit)
  • Verändertes Stuhlverhalten bzw. Änderung der Stuhlkonsistenz (Wechsel von Obstipation/Verstopfung und Diarrhoe/Durchfall) + ungewollter Gewichtsverlust → denken an: Kolonkarzinom (Dickdarmkrebs)
  • Starke und schmerzlose Blutung + ältere Personen → denken an: Divertikulose (Veränderung des Dickdarms in Form von kleinen Ausstülpungen der Darmwand)
  • Kind mit Blut im Stuhl, bei dem sich keine Ursache finden lässt → denken an: Kindesmisshandlung
  • Peranaler ("durch den After") Abgang größerer Mengen Blut bzw. Koagula (geronnenes Blut)
  • Dauermedikation: s. u. Arzneimittelnebenwirkungen: "Blutung durch Medikamente"

 

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag