Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Körperliche Untersuchung
Herzschmerzen (Kardialgie)

Eine umfassende klinische Untersuchung ist die Grundlage für die Auswahl der weiteren diagnostischen Schritte:

  • Allgemeine körperliche Untersuchung – inklusive Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Körpergröße; des Weiteren:
    • Inspektion (Betrachtung)
      • Haut und Schleimhäute
    • Auskultation (Abhören) des Herzens [wg. Differentialdiagnosen:
      • Angina pectoris ("Brustenge"; plötzlich auftretender Schmerz in der Herzgegend)
      • Aortenaneurysma – umschriebene Hauptschlagadererweiterung durch angeborene oder erworbene Schwächung der Arterienwand
      • Aortendissektion (Synonym: Aneurysma dissecans aortae) – akute Aufspaltung (Dissektion) der Wandschichten der Aorta (Hauptschlagader), mit einem Einriss der inneren Schicht der Gefäßwand (Intima) und einer Einblutung zwischen der Intima und der Muskelschicht der Gefäßwand (äußere Media), im Sinne eines Aneurysma dissecans (krankhafte Ausweitung der Schlagader)
      • Aortenstenose – Obstruktion (Einengung) des Ausflusstraktes der linken Herzkammer
      • Herzbeuteltamponade – Einengung des Herzens durch den Herzbeutel
      • Hypertrophe Kardiomyopathie – Herzmuskelschwäche mit Vergrößerung des Herzens und Neigung zu schwerwiegenden, vor allem unter Belastung auftretenden Rhythmusstörungen
      • Instabile Angina pectoris (UA; engl. unstable angina) – man spricht von einer instabilen Angina pectoris, wenn die Beschwerden gegenüber den vorausgegangenen Angina pectoris-Anfällen in ihrer Intensität oder Dauer zugenommen haben
      • Kawasaki-Syndrom – akute, fieberhafte, systemische Erkrankung, die durch eine nekrotisierende Vaskulitis (Gefäßentzündung) der kleinen und mittleren Arterien gekennzeichnet ist
      • Myokardinfarkt (Herzinfarkt)
      • Perikarderguss – Flüssigkeitsansammlung im Herzbeutel Perikarditis (Herzbeutelentzündung)
      • Prinzmetal-Angina – Sonderform der Angina pectoris (Brustenge, Herzschmerz) mit vorübergehender Ischämie (Durchblutungsstörung) des Myokards (Herzmuskels) durch einen Spasmus (Krampf) einer oder mehrerer Koronarien (Herzkranzgefäße) ausgelöst (Symptome: Schmerzdauer: Sekunden bis Minuten; belastungsunabhängig, vor allem in den frühen Morgenstunden). Als schlimmste Folge der Ischämie kann ein Myokardinfarkt (Herzinfarkt) ausgelöst werden.
      • X-Syndrom – gleichzeitiges Vorhandensein von belastungsabhängiger Angina pectoris, einem normalen Belastungs-EKG und angiographisch normalen Koronararterien (small vessel disease)]
    • Auskultation der Lunge [wg. Differentialdiagnosen:
      • Asthma bronchiale
      • Bronchitis – Entzündung der Bronchien
      • Fremdkörperaspiration – Einatmen von Fremdkörpern 
      • Lungenembolie – Verschluss eines oder mehrerer Lungengefäße durch einen Thrombus (Blutpfropf)
      • Mediastinitis – Entzündung im Mediastinum (zwischen den Lungenflügeln gelegener Raum im Brustkorb)
      • Pleuritis (sicca) (Rippenfellentzündung)
      • Pneumonie (Lungenentzündung)
      • Pneumothorax – Lungenkollaps, der noch durch einen Ventilmechanismus kompliziert wird
      • Pulmonale Hypertension (Lungenhochdruck)]
  • Orthopädische Untersuchung [wg. Differentialdiagnosen:
    • Rippenfraktur (Rippenbruch) – Symptome: Prellmarken, Hämatome, atem- und bewegungsabhängige Schmerzen
    • Rippenprellung – Symptome: evtl. Prellmarken, Hämatome, atem- und bewegungsabhängige Schmerzen]
  • Psychiatrische Untersuchung [wg. Differentialdiagnosen:
    • Angststörungen
    • Depression
    • Psychische Erkrankungen wie Angststörungen mit Panikattacken]

In eckigen Klammern [ ] wird auf mögliche pathologische (krankhafte) körperliche Befunde hingewiesen.

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag