Differentialdiagnosen
Fußschmerzen

Angeborene Fehlbildungen, Deformitäten und Chromosomenanomalien (Q00-Q99)

  • Fußdeformitätenz. B. Plattfuß (Pes planus), Hohlfuß (Pes cavus, Pes excavatus)

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Burning-feet-Syndrom (Synonyme: Syndrom der brennenden Füße, Gopalan-Syndrom, Grierson-Gopalan-Syndrom); Symptomatik: schmerzhaftes Brennen in den Füßen (in nächtlichen Anfällen), oftmals verbunden mit Parästhesien (Taubheitsgefühlen); Ätiologie (Ursache) ist unbekannt, man vermutet Hypovitaminosen (Pantothensäure-, Aneurin- (Vitamin B1) oder Nicotinsäuremangel) oder Magnesiummangel?
  • Hyperurikämie (Harnsäurestoffwechselstörung)

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Eingewachsener Zehennagel (Unguis incarnatus auch Onychocryptosis), ggf. infiziert

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Erythromelalgie (EM; Erythro = rot, Melos = Gliedmaße, Algos = Schmerz) – akrale Durchblutungsstörung, die durch anfallsartig auftretende Rötung und Überwärmung der Haut an den Extremitäten (Hände/Füße) verbunden mit brennenden Schmerzen gekennzeichnet ist; Vasodilatation (Erweiterung der Blutgefäße) provoziert hier die Überwärmung der Haut und die schmerzhafte Rötung; Erkrankung ist sehr selten
  • Ischämie (Minderdurchblutung) der unteren Extremität (periphere Durchblutungsstörungen)
  • Phlebitis (oberflächliche Venenentzündung) [Fersenschmerz]
  • Thrombose – vollständiger oder teilweiser Verschluss eines Gefäßes durch einen Thrombus (Blutgerinnsel) [Fersenschmerz]

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Warzen
  • Tinea pedis (Fußpilz)

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Achillestendinopathie (Achillotendinose; achilläre Insertionstendinopathie; Achillessehnenleiden) [Fersenschmerz]
  • Apophysitis calcanei ‒ Erkrankung der Wachstumsfuge des Fersenbeines (Kalkaneusapophyse); Symptomatik: Druckschmerzhaftigkeit und Schwellung im Bereich der Wachstumsfuge des Fersenbeines; Erkrankungsgipfel 5.-12. Lebensjahr; Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen [Fersenschmerz]
  • Arthritis (Gelenkentzündung)
  • Arthrose, subtalare (Arthrose des unteren Sprunggelenks) [Fersenschmerz]
  • Ballenentzündung
  • Bursitis calcarea (Schleimbeutelentzündung) [Fersenschmerz]
    • Bursa tendinis calcanei: zwischen Fersenbein und Achillessehne lokalisiert 
    • subkutane Bursa praeachillea: zwischen Achillessehne und Haut lokalisiert
  • Entrapment der Flexor hallucis longus(FHL)-Sehne (Kompressionssyndrom)
  • Fasciitis plantaris (Plantarfasziitis; plantare Fasziitis) ‒ Entzündung des Fasziengewebes der Fußsohle (s. u. Fersensporn) [Fersenschmerz]
  • Gicht (Arthritis urica/harnsäurebedingte Gelenkentzündung oder tophische Gicht): klassische Gichtmanifestation am Fuß: Podagra, d. h. Arthrtis urica des Großzehengrundgelenks [Fersenschmerz]
  • Fersenpolsterschmerzen: das Fersenpolster befindet sich direkt unter dem Os calcaneus (Fersenbein) [Fersenschmerz]
  • Fersensporn (Kalkaneussporn, Calcaneusspornplantarer und dorsaler Fersensporn) – dornartige Exostose (Knochenauswuchs, zehenwärts ausgerichtet) des Fersenbeins (Calcaneus) [Fersenschmerz]
  • Haglund-Deformität (Haglund-Ferse) – knöcherne Formvariante des Fersenbeins mit betonter Prominenz des proximalen Tuber calcanei (Fersenhöcker); schmerzhafte Schwellung [Fersenschmerz]
  • Hallux rigidus (Synonyme: Arthrose des Großzehengrundgelenkes; Großzehengrundgelenksteifigkeit; Hallux non extensus; Hallux flexus; Hallux limitus; Verschleiß des Großzehengrundgelenkes); arthrotische Veränderungen des steif gewordenen Großzehengrundgelenk
  • Hallux valgus (Deformität der Großzehe: Ballengroßzehe)
  • Köhler-Krankheit
    • Morbus Köhler I – seltene, (partielle) aseptische Knochennekrose des Os naviculare pedis (Kahnbein); vor allem bei Jungen im Alter von 3 bis 8 Jahren
    • Morbus Köhler II ist eine aseptische Knochennekrose im Kopf der Ossa metatarsalia II-IV (Mittelfuß); häufiger bei jungen Mädchen
  • Metatarsalgie (Mittelfußschmerzen; siehe darunter)
  • Osteomyelitis (Knochenmarkentzündung)
  • Reaktive Arthritis (Reiter-Krankheit) – spezielle Form einer "reaktiven Arthritis“. Sie ist eine Zweiterkrankung nach gastrointestinalen oder urogenitalen Infekten, die sich durch die Symptomatik der Reiter-Trias auszeichnet. [Fersenschmerz]
  • Rheumatoide Arthritis
  • Sesamoiditis (Entzündung des Sesambeinchens)
  • Tarsale Koalition: Fehlstellung durch anomales Zusammenwachsen von zwei oder mehr Ossa tarsalia (Fußwurzel)
  • Tendinose der M. tibialis-posterior-Sehne (degenerative Veränderungen der Sehne und Sehnenansätze) 
  • Veränderungen der Achillessehne wie Irritationen der Sehne/des Sehnenansatzes oder Bursitis (Schleimbeutelentzündung) [Fersenschmerz]

Neubildungen (C00-D48)

  • Benigne Weichteiltumoren (Lipome; Fibrome; Myome; Osteochondromatose; neurogene Tumoren; vaskuläre Tumoren; Ganglien, Bursen und Zysten)
  • Chondrosarkom (5 % aller Chondrosarkome betreffen den Fuß) [höheres Erwachsenenalter/> 60. Lebensjahr]
  • Ewing-Sarkom (sehr selten) (3 % aller Ewing-Sarkome betreffen den Fuß) [bei Kindern]
  • Neurinom/Schwannom (langsam wachsender gutartiger Tumor des peripheren Nervensystems, der von den Schwann-Zellen ausgeht) [Fersenschmerz]
  • Pedale bzw. akrale Metastasen (extrem selten) im Regelfall Ausdruck einer generalisierten Metastasierung oder CUP (engl. "cancer of unknown primary"); Primärtumoren: meistens Bronchial‑, Mamma‑, Nieren‑, Harnblasen- oder Kolonkarzinome (Lungen-, Brust-, Nieren-, Harnblasen- und Dickdarmkrebs)
  • Synovialsarkom (5-10 % aller Weichteiltumoren des Fußes; ca. 50 % aller pedalen Sarkome)
  • Tumorerkrankungen des Fersenbeins [Fersenschmerz]

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Baxter-Neuropathie – Kompressionssyndrom des Nervus calcaneus inferior an der Ferse, das zu einer chronischen schmerzhaften Nervenschädigung führen kann; diese Form der Neuropathie (Erkrankung des peripheren Nervensystems) ist für ca. 5-20 % der Nervenschmerzen verantwortlich; DD Einklemmung des Nervus plantaris medialis („Joggers-Nerv“)  [Fersenschmerz]
  • Ischialgie (Ischiasschmerzen)
  • Morton-Neuralgie (Synonyme: Morton-Metatarsalgie, Morton-Syndrom oder Morton-Neurom)Nervenkompressionssyndrom der Interdigitalnerven (Nervenäste des Nervus plantaris medialis und des Nervus plantaris lateralis, die zwischen den Mittelfußknochen verlaufen) durch Verlagerung des Nerven-Gefäß-Bündels (insb. im Interdigitalraum D3/4), meist mit begleitender Bursitis (Schleimbeutelentzündung); führt zur Reizung der Nerven der Fußsohle, welches anfallsartige Schmerzen im Bereich der Mittelfußknochen bedingt
  • Neuropathische Arthropathie (Synonyme: Charcot-Arthropathie, neurogene Arthropathie); destruktive Gelenkschäden, die auf der Basis von gestörter Schmerzwahrnehmung und Haltungsregulation entstehen (u. a. durch Diabetes mellitus).
  • Tarsaltunnelsyndrom – Kompressionssyndrom (Engpasssyndrom) im Verlauf des N. tibialis ("Schienbeinnerv") im hinteren Tarsaltunnel; Kompression unter dem Retinaculum flexorum (relativ selten); klinisches Bild: im Vordergrund stehen Schmerzen, Parästhesien (Gefühlsstörungen; teilweise brennende) im Bereich des Vorfußes an (Nn. plantaris medialis und lateralis), teilweise mit Ausstrahlung in die mediale Ferse (R. calcaneus); kann aber auch zu Hypästhesien (Taubheitsgefühl) im Innervationsgebiet des Nervus tibialis und in seltenen Fällen zu Paresen (Lähmungen) der Zehenspreizer und kurzen Zehenbeuger kommen; Diagnostik: Sonographie und Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Polyneuropathien ‒ pathologische Veränderung mehrerer Nerven, die vor allem zu Parästhesien (Missempfindungen) führt
  • S1-Radikulopathie (Schädigung der Nervenwurzeln im Kreuzbeinbereich; S1-Radikulopathie kann zu einer Fußsenker- und Glutaeus-maximus-Parese/Lähmung führen) [Fersenschmerz]

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Ödem (Wassereinlagerung) im Bereich des Fußes, nicht näher bezeichnet
  • Plantarer Fersenschmerz; Prävalenz (Krankheitshäufigkeit): 3,6-7,5 %

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Marschfraktur (Ermüdungsbruch des Os scaphoideum (Kahnbeins) oder des Talus (Sprungbein)) (z. B. Leistungssportler)
  • Muskeln- und Sehnenrupturen (Rupturen = Riss) [Fersenschmerz]

Weitere Ursachen

  • Enges Schuhwerk
  • Fremdkörper, nicht näher bezeichnet
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag