Folgeerkrankungen
Migräne

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch Migräne mit bedingt sein können:

Atmungssystem (J00-J99)  

  • Asthma bronchiale

Augen und Augenanhangsgebilde (H00-H59)

  • Glaukom – heterogene Gruppe von Augenerkrankungen, die unbehandelt in eine charakteristische Optikusneuropathie (Erkrankung des Sehnervs) münden

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Angina pectoris ("Brustenge"; plötzlich auftretender Schmerz in der Herzgegend) bzw. eine koronare Revaskularisierung (Entfernung eines Passagehindernisses in verschlossenen Blutgefäßen durch Operation mit Anlage eines Umgehungskreislaufs); 1,73-faches Risiko [6]
  • Apoplex, ischämischer (Schlaganfall wegen Mangeldurchblutung aufgrund von Gefäßverschlüssen)
    • Bei Migräne-Attacken mit einer Aura (ca. 30 % der Migräne-Patienten); weitere Risikofaktoren sind Alter < 45 Jahren, weibliches Geschlecht, Rauchen und orale Kontrazeption ("Pille") [5]
    • Migräne-Patienten unabhängig von einer Aura: 1,62-faches Risiko [6]
    • Perioperativer Schlaganfall: 1,75-fach erhöhtes Risiko, mit einem 95-Prozent-Konfidenzintervall von 1,39 bis 2,21; das bedeutet Anstieg von 2,4 auf 4,3 pro 1.000 Patienten; bei Migräne mit Aura: 6,3 Schlaganfälle pro 1.000 Patienten; insb. Risikoanstieg bei ambulanten Operationen: 4,02-fach [8]
  • Migränöser Infarkt, d. h.  eine akute MA-Attacke mündet unmittelbar in einen ischämischen Infarkt [4]
  • Myokardinfarkt (Herzinfarkt) [1]; 1,39-faches Risiko [6]
  • Silente Hirninfarkte? – Studie findet keine Häufung bei Migräne mit Aura [3] (sehr selten!)

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Reizdarmsyndrom (RDS) 

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Angst
  • Depression
  • Morbus Parkinson [2]
  • Restless-Legs-Syndrom [2]
  • Soziale Isolation

Prognosefaktoren

  • Während akuter Migräneattacken kann weißes, blaues, oranges und rotes Licht intensitätsabhängig Kopfschmerzen verstärkten; grünes Licht kann zu einer Abschwächung der Kopfschmerzen führen [7].

Literatur

  1. Kurth T. Gaziano JM, Cook NR, Bubes V, Logroscino G, Diener HC, Buring JE.: Migraine and risk of cardiovascular disease in men. Arch Intern Med. 167, 2007, 795
  2. Scher AI et al.: Midlife migraine and late-life parkinsonism AGES-Reykjavik Study.  Published online before print September 17, 2014, doi: 10.1212/WNL.0000000000000840 Neurology
  3. Gaist D et al.: Migraine with aura and risk of silent brain infarcts and white matter hyperintensities: an MRI study. DOI: http://dx.doi.org/10.1093/brain/aww099 aww099 First published online: 2 May 2016
  4. Feìreì C. Note sur un cas de migraine ophtalmique aÌ acceÌs reìpeìteìs suivis de mort. Rev Med (Paris) 1883; 3: 194-201
  5. Schürks M, Rist PM, Bigal ME et al.: Migraine and cardiovascular disease: systematic review and meta-analysis. Bmj 2009; 339: b3914.
  6. Kurth T et al.: Migraine and risk of cardiovascular disease in women: prospective cohort study. BMJ 2016; 353 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.i2610 (Published 31 May 2016)
  7. Noseda R, Bernstein CA, Nir RR et al.: Migraine photophobia originating in cone-driven retinal pathways. Brain 2016 Jul;139(Pt 7):1971-86. doi: 10.1093/brain/aww119. Epub 2016 May 17.
  8. Timm FP et al.: Migraine and risk of perioperative ischemic stroke and hospital readmission: hospital based registry study. BMJ 2017; 356 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.i6635 (Published 10 January 2017)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag