Ursachen
Vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Die genaue Ursache der Ejaculatio praecox ist nicht bekannt. Man geht davon aus, dass es sich um eine Störung vor allem im Neurotransmittersystem (System der Botenstoffe) handelt. Dabei spielt Serotonin wahrscheinlich die führende Rolle, da in Versuchen nachgewiesen werden konnte, dass ein erhöhter Serotoninspiegel im Gehirn die Ejakulationsschwelle anhebt.

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Ethische Faktoren
  • Sozioökonomische Faktoren
    • finanzielle Nöte
    • niedriges soziales Niveau
  • Sexuelle Unerfahrenheit

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Drogenkonsum
    • Opiate – stark wirksame Schmerzmittel wie Morphin [1]
  • Körperliche Aktivität
    • Körperliche Inaktivität
  • Unregelmäßiger Geschlechtsverkehr

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Angststörungen
  • Diabetes mellitus [1]
  • Erektile Dysfunktion
  • Harnwegsinfektionen
  • Innervationsstörungen des Urogenitaltraktes [2]
  • Verschlussstörungen der Harnblase [2]

Medikamente

  • Sympathomimetika – Medikamente wie Adrenalin, die die Wirkung des Sympathikus erhöhen

Literatur

  1. Mathers MJ, Schmitges J, Klotz T, Sommer F: Einführung in die Diagnostik und Therapie der Ejaculatio praecox. Dtsch Arztebl 2007; 104(50): A 3475
  2. Sökeland J, Schulze H, Rübben H: Urologie, S. 410. Thieme Verlag Stuttgart 2004
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag