Prävention
Vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox)

Zur Prävention der Ejaculatio praecox (vorzeitiger Samenerguss) muss auf eine Reduktion individueller Risikofaktoren geachtet werden.

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Drogenkonsum
    • Opiate – stark wirksame Schmerzmittel wie Morphin [1]
  • Körperliche Aktivität
    • Körperliche Inaktivität
  • Unregelmäßiger Geschlechtsverkehr

Literatur

  1. Mathers MJ, Schmitges J, Klotz T, Sommer F: Einführung in die Diagnostik und Therapie der Ejaculatio praecox. Dtsch Arztebl 2007; 104(50): A 3475
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag