Anamnese
Vorzeitiger Samenerguss (Ejaculatio praecox)

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Ejaculatio praecox (vorzeitiger Samenerguss) dar.

Familienanamnese

Soziale Anamnese

  • Gibt es Hinweise auf psychosoziale Belastungen oder Belastungen auf Grund Ihrer familiären Situation?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Wie haben Sie Verkehr?
  • Wie lange dauert es, bis Sie ejakulieren? (immer oder fast immer vor oder innerhalb von einer Minute nach der vaginalen Penetration)
  • Wie viel sexuelle Erfahrung haben Sie?
  • Können Sie die Ejakulation in einem gewissen Rahmen steuern?
  • Leiden Sie unter den vorzeitigen Samenerguss?
  • Wie häufig haben Sie Sexualverkehr?
  • Vermeiden Sie sexuelle Kontakte?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Nehmen Sie Drogen? Wenn ja, welche Drogen (Opiate wie Morphium) und wie häufig pro Tag bzw. pro Woche? 

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Diabetes mellitus, psychische Probleme)
  • Operationen
  • Allergien

Medikamentenanamnese

  • Sympathomimetika – Medikamente wie Adrenalin, die die Wirkung des Sympathikus erhöhen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag