Folgeerkrankungen
Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch ein Bronchialkarzinom (Lungenkrebs) mit bedingt sein können:

Atmungssystem (J00-J99)

  • Pleuraerguss – Ansammlung von Flüssigkeit zwischen dem Lungen- und dem Rippenfell

Augen und Augenanhangsgebilde (H00-H59)

  • Amaurose (Erblindung)

Blut, blutbildende Organe – Immunsystem (D50-D90)

  • Gerinnungsstörungen

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Hypercalcämie (Calciumüberschuss) wg. Tumorhypercalcämie (Tumorinduzierte Hypercalcämie, TIH)

Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen und zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen (Z00-Z99)

  • Suizid (420 Prozent mehr Suizide als die Normalbevölkerung) [2]

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Acanthosis nigricans – papillomatöse bis keratotische Hautveränderungen, die vor allem im Gesicht, den Achseln und den Gelenkbeugen auftreten

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Arterielle Thromboembolien (Anstieg der Myokardinfarkte/Herzinfarkte und Apoplexe/Schlaganfälle): kumulative Inzidenz steigt in den ersten sechs Monaten nach der Diangose auf 8,3 % an (Kontrollen: 2,4 %) [3]
  • Infiltration von Herzbeutel und Herzmuskel mit anschließenden Herzrhythmusstörungen oder Herzinsuffizienz
  • Pulmonale Hypertonie (PH) (Lungenhochdruck) [4]
  • Thrombosen
  • Trousseau-Syndrom (Thrombophlebitis migrans) – Auftreten von mehreren oberflächlichen Venenentzündungen
  • Vena-cava-superior-Syndrom (VCSS) – Symptomenkomplex, welcher aus einer venösen Abflussbehinderung der Vena cava superior (VCS; obere Hohlvene) resultiert; klinisches Bild: 
    • gestaute und erweiterte Venen von Hals (Halsvenenstauung), Kopf und Armen
    • Druckgefühl im Kopf oder Hals 
    • Cephalgie (Kopfschmerzen)
    • Weitere Symptome je nach Ursache: Dyspnoe (Atemnot), Dysphagie (Schluckstörung), Stridor (pfeifendes Atemgeräusch, welches bei der Ein- und/oder Ausatmung auftritt), Husten, Zyanose (bläuliche Verfärbung der Haut und Schleimhäute) 

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Frakturen (Knochenbrüche)
  • Dermatomyositis – zu den Kollagenosen zählende Erkrankung, die die Haut und die Muskulatur betrifft und vor allem mit diffusen Bewegungsschmerzen einhergeht

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Metastasen – Bildung von Tochtergeschwülsten, vor allem in den Knochen, der Leber, den Nebennieren und dem Gehirn

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Chronische Schmerzen
  • Hirndegeneration  
  • Horner-Syndrom – durch lokale Ausbreitung des Tumors bzw. Pancoast-Tumor (Synonym: apikaler Sulkustumor) – rasch fortschreitendes peripheres Bronchialkarzinom im Bereich der Lungenspitze (Apex pulmonis); rasch übergreifend auf Rippen, Halsweichteile, Armgeflecht (ventralen Ästen der Spinalnerven der letzten vier Hals- und des ersten Brustsegments (C5–Th1)) und Wirbel der Hals- und Brustwirbelsäule (HWS, BWS)); Krankheit äußert sich häufig mit einem charakteristischen Pancoast-Syndrom: Schulter- bzw. Arm-Schmerz, Rippenschmerz, Parästhesie (Empfindungsstörungen) am Unterarm, Paresen (Lähmungen), Handmuskelatrophie, obere Einflussstauung durch Einengung der Halsvenen, Horner-Syndrom (Trias einhergehend mit Miosis (Pupillenverengung), Ptosis (Herunterhängen des oberen Augenlids) und Pseudoenophthalmus (scheinbar eingesunkener Augapfel))
  • Infiltration des Plexus brachialis (Nervengeflecht aus den ventralen Ästen der Spinalnerven der letzten vier Hals- und des ersten Brustsegments (C5-Th1)); Symptome: Schmerzen, Parästhesien (Missempfindungen) und Lähmungen des Arms
  • Lambert-Eaton-Syndrom – Autoimmunerkrankung, die zu Muskelschwäche und Reflexverlust führt
  • Neuropathien (Nervenschäden)

Symptome und abnorme klinische und Laborparameter, anderenorts nicht klassifiziert (R00-R99)

  • Dysphagie (Schluckstörung)
  • Dysphonie (Heiserkeit)
  • Dyspnoe (Luftnot)
  • Kachexie (Auszehrung; sehr starke Abmagerung)
  • Suizidalität (Selbstmordgefährdung)

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Glomerulonephritis – Nierenentzündung, die meist beide Nieren betrifft und verschiedene Ursachen haben kann
  • Nephrotisches Syndrom – Sammelbegriff für Symptome, die bei verschiedenen Erkrankungen des Glomerulums (Nierenkörperchen) auftreten; Symptome sind: Proteinurie (erhöhte Ausscheidung von Eiweiß mit dem Urin) mit einem Proteinverlust von mehr als 1 g/m²/Körperoberfläche pro Tag; Hypoproteinämie, periphere Ödeme durch eine Hypalbuminämie von < 2,5 g/dl im Serum, Hyperlipoproteinämie (Fettstoffwechselstörung)

Prognosefaktoren

  • Forscher haben festgestellt, dass Zelllinien nicht-klein­zelliger Bronchialkarzinome (NSCLC) mit K-Ras Mutation durch die Statine in ihrem Wachstum gehemmt wurden.
  • In einer Studie wurde festgestellt, dass Statine die krebsspezifische Mortalität (Sterberate) bei Lungenkrebs-Patienten positiv beeinflussen können [1]:
    • Statineinnahme vor Diagnosebeginn: Reduktion des krankheitsassoziierten Mortalitätsrisiko um 12 %
    • Statine wurden wenigstens zwölf Mal verschrieben: 19 % geringeres Mortalitätsrisiko
    • Statineinnahme nach Diagnosebeginn: 11 % reduziertes krebsspezifisches Mortalitätsrisiko
    In der Studie wurde kein Unterschied zwischen kleinzelligen und nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinomen festgestellt.

Literatur

  1. Cardwell C et al.: Statin Use and Survival from Lung Cancer: A Population-Based Cohort Study. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev; 24(5); 833-41
  2. Rahouma M et al.: Among all cancers, lung cancer appears to put patients at greatest suicide risk. ATS 2017 Session: C94 Psychological Impacts on Respiratory Health and Critical Illness Abstract Presentation Time: Tuesday, May 23  Abstract 8321
  3. Navi B.B. et al.: Risk of Arterial Thromboembolism in Patients With Cancer. J Am Coll Cardiol 2017; 70: 926-38 doi: 10.1016/j.jacc.2017.06.047
  4. Pullamsetti SS et al.: Lung cancer-associated pulmonary hypertension: Role of microenvironmental inflammation based on tumor cell-immune cell cross-talk. Science Translational Medicine 15 Nov 2017: Vol. 9, Issue 416, eaai9048 doi: 10.1126/scitranslmed.aai9048
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag