Medikamentöse Therapie
Bauchwassersucht (Aszites)

Therapieziel

  • Ausschwemmen des Aszites

Therapieempfehlungen

  • Basistherapie: maximal 3-6 g Kochsalz pro Tag und Flüssigkeitsrestriktion (750-1.000 ml/d)  – siehe unter "Weitere Therapie/Ernährungsmedizin)
  • Bevorzugter Einsatz von Aldosteronantagonisten (Mittel der ersten Wahl [1]), ggf. in Kombination mit Schleifendiuretika oder Thiaziddiuretika (entwässernde Medikamente)
    Davon profitieren Patienten mit Portalvenenhypertension (Hochdruck der Portalvenen) aufgrund von hepatischen Metastasen (Tochtergeschwülste in der Leber) [2]; ggf. auch intraperitoneale Chemotherapie [4]
  • Maligner Aszites: Anti-VEGF-Antikörper Bevacizumab (BEV) (präklinischer Ansatz) [3]; ggf. auch intraperitoneale Chemotherapie [4]
  • Therapeutische Aszitespunktion bei Nichtansprechen auf Diuretika
  • Siehe auch unter "Operative Therapie" und "Weitere Therapie".

Weitere Hinweise

  • Spironolacton: Mittel der ersten Wahl bei Aszites, ebenfalls bei malignem Aszites [1]

Literatur

  1. Gerbes AL, Gülberberg V, Sauerbruch T et al (2011): S3-Leitlinie „Aszites, spontan bakterielle Peritonitis, hepatorenales Syndrom“. Z Gastroenterol 49:749-779
  2. Aslam N, Marino CR: Malignant Ascites. Arch Intern Med. 2001;161(22):2733.
  3. Barni S et al.: A novel perspective for an orphan problem: Old and new drugs for the medical management of malignant ascites. Crit Rev Oncol Hematol. 2011 Aug;79(2):144-53. doi: 10.1016/j.critrevonc.2010.07.016. Epub 2010 Aug 13.
  4. Chung M, Kozuch P. Treatment of malignant ascites. Curr Treat Options Oncol. 2008 Jun;9(2-3):215-33. doi: 10.1007/s11864-008-0068-y. Epub 2008 Sep 6.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag