Labordiagnostik
Bauchwassersucht (Aszites)

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen–

  • Kleines Blutbild
  • Differentialblutbild
  • Entzündungsparameter CRP (C-reaktives Protein) bzw. BSG (Blutsenkungsgeschwindigkeit)
  • Leberparameter – Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH), Gamma-Glutamyl-Transferase (γ-GT, Gamma-GT; GGT), alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Amylase
  • Albumin im Serum (wichtiges Protein/Eiweiß)
  • Gesamteiweiß im Serum
  • Nierenparameter – Kreatinin, Harnstoff
  • Aszitespunktion mit bakteriologischer, zytologischer Untersuchung, Bestimmung des Eweißgehaltes, des spezifisches Gewichts sowie Bestimmung des Serum/Aszites-Albuminquotienten – Differenzierung eines malignen/bösartigen (vom benignen/gutartigen) sowie eines infizierten (vom nichtinfizierten) Aszites

Untersuchung des Aszitespunktats inkl. Differentialdiagnostik

Laborparameter Transsudat
Exsudat
Eiweißgehalt
< 30 g/l
> 30 g/l
Spezifisches Gewicht
< 1,106 g/l
> 1,106 g/l
Serum/Aszites-Albuminquotient (SAAG)
> 1,1
(= portal-hypertensiv bedingtem Aszites)
< 1,1
(= nicht portal-hypertensiv bedingtem Aszites)
Differentialdiagnostik
  • Hypalbuminäischer Aszites:
    • Mangelernährung
    • Hypalbuminämie (verminderte Albuminkonzentration (Eiweiß) im Blut)
    • Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
    • Nephrotisches Syndrom
  • Kardialer ("herzbedingter) Aszites*:
    • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
    • Herzklappenerkrankungen,
    • konstriktive Perikarditis ("Panzerherz")
  • Portaler Aszites*:
    • Leberzirrhose
    • Budd-Chiari-Syndrom (thrombotischer Verschluss der Lebervenen),
    • Pfordaderthombose

*Die Bestimmung des Gesamteiweiß (GE) ermöglicht die Unterscheidung zwischen kardialer (GE > 2,5 g/dl) und portal-hypertensiver (GE <  2,5 g/dl) Genese (Herkunft).

  • Entzündlicher Aszites: Leukozyten ↑ (pyogene Peritonitis/eitrige Bauchfellentzündung; > 250 Granulozyten/mm3 definieren eine spontane bakterielle Peritonitis, SBP); bei Verdacht auf infizierten Aszites mikrobiologische Kultivierung zum Nachweis des Erregers (z. B. tuberkulöse Peritonitis; spontane bakterielle Peritonitis, SBP: vor allem gram-negative Bakterien, zum Beispiel E. coli)
  • Maligner ("bösartiger") Aszites:
    • CUP-Syndrom: Cancer of Unknown Primary (engl.): Krebs bei unbekanntem Primärtumor (in ca. 20 % der Fälle mit malignem Aszites/bösartige Bauchwassersucht bleibt der Primärtumor unbekannt)
    • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
    • Endometriumkarzinom
    • (Gebärmutterschleimhautkrebs)
    • Gastrointestinale Tumoren (Magen-Darm-Tumoren)
    • Hepatozelluläres Karzinom (HCC; Leberzellkarzinom/Leberzellkrebs)
    • Kolonkarzinom (Darmkrebs)
    • Lebermetastasen
    • Maligne Lymphome (bösartige Neubildung, die von lymphatischen Zellen ausgeht)
    • Magenkarzinom
    • Mammakarzinom (Brustkrebs)
    • Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs)
    • Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs)
    • Peritonealkarzinose – diffuse Metastasen (Tochtergeschwülste) im Bereich des Peritoneums (Bauchfell)
    • Pseudomyxoma peritonei (Gallertbauch)[Amylase und Lipase ↑]

Weitere Informationen siehe unter "Untersuchung eines Aszitespunktats".


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag