Coenzym Q10

Das Coenzym Q10 (CoQ10) aus der Gruppe der Ubichinone stellt eine wichtige Komponente der zellulären Energieversorgung (oxidative Phosphorylierung) dar. Es hat seine Funktion in Redoxreaktionen in der Atmungskette. Die Organe mit dem höchsten Energiebedarf – wie Herz, Lunge und Leber – weisen auch die höchste Q-10-Konzentration auf.

Coenzym Q-10 wird zum Teil über die Nahrung aufgenommen, aber auch im Körper selbst produziert. 

Die Bestimmung des Coenzym Q10 erfolgt mithilfe der Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (engl. high performance liquid chromatography, HPLC).

Das Verfahren

Benötigtes Material

  • Blutplasma (lichtgeschützt)
  • Blutserum (lichtgeschützt)

Vorbereitung des Patienten

  • Nicht nötig

Störfaktoren

  • Lichteinfluss

Normwerte

 Referenzwerte   mg/l  μg/l
 Mann
 0,50-1,10  500-1.100
 Frau  0,45-1,05  450-1.050

Indikationen

  • Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Herzrhythmusstörungen, nicht näher bezeichnet
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • Vitamin E-Mangel
  • Zust. n. Herzoperationen, nicht näher bezeichnet

Interpretation

Interpretation erhöhter Werte

  • Nicht krankheitsrelevant

Interpretation erniedrigter Werte

  • Coenzym Q10-Mangel
  • Vitamin E-Mangel
  • Statin-Therapie (Hydroxy-Methyl-Glutaryl-Coenzym-A-Reduktaseinhibitoren; HMG-CoA-Reduktase-Hemmer; Statine) 

Hinweis!
Wahrscheinlich können die oben genannten Herzerkrankungen durch einen verminderten Gehalt des Coenzym Q10 mit verursacht sein.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag