Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Diphtherie-Impfung

Die Diphtherie-Impfung ist eine Standardimpfung (Regelimpfung), die mittels eines Totimpfstoffs durchgeführt wird.

Die aktive Diphtherie-Immunisierung bietet Schutz gegen die durch das Corynebacterium diphtheriae ausgelöste Infektion der Schleimhäute, vor allem der Luftwege, oder der Haut. Sie wird meist in Kombination mit einem Impfstoff gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) verabreicht.

Nachfolgend dazu die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut: 

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • S/A: Alle Personen bei fehlender oder unvollständiger Grundimmunisierung oder wenn die letzte Impfung der Grundimmunisierung oder die letzte Auffrischimpfung länger als 10 Jahre zurückliegt.

Legende

  • S: Standardimpfungen mit allgemeiner Anwendung 
  • A: Auffrischimpfungen

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

  • Personen mit akuten, behandlungsbedürftigen Krankheiten
  • Allergie gegen den Impfstoff oder gegen Impfstoffbestandteile (siehe Zusätze des Herstellers)

Durchführung

  • Grundimmunisierung: Für die Grundimmunisierung von Reifgeborenen sind im Säuglingsalter drei Impfstoffdosen im Alter von 2, 4 und 11 Monaten empfohlen.
    Für Frühgeborene (Geburt vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche) sind 4 Impfstoffdosen im chronologischen Alter von 2, 3, 4 und 11 Monaten empfohlen.
    Beachte: Zur Grundimmunisierung sollten Kleinkinder bis zum 5. Lebensjahr nur Kombiimpfstoffe mit hohem Antigengehalt gegen Diphtherie (D) und Pertussis (aP) bekommen. 
    Ältere Kinder könnten dazu auch Kombinationen mit niedrigem Antigengehalt (d und ap) bekommen. Diese sind eigentlich zur Auffrischung vorgesehen. Sie seien jedoch auch zur Erstimmunisierung älterer Kinder geeignet.
    • Heute gibt es die Möglichkeit der Durchführung von Kombinationsimpfungen, sodass Kinder mit relativ wenigen Impfungen effektiv gegen die Infektionserkrankungen geschützt sind. Die Sechsfach-Impfung schützt gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Poliomyelitis, Hae­mo­philus influenzae Typ b und Hepatitis B. Das aktuelle reduzierte „2+1-Schema“ für die Sechsfachimpfung wird wie folgt durchgeführt: Im Alter von 8 Wochen wird mit der Impfserie begonnen und die darauf folgenden Impfungen werden zu den empfohlenen Zeitpunkten im Alter von 4 und 11 Monaten durchgeführt. Zwischen der 2. und 3. Impfdosis ist ein Mindestabstand von 6 Monaten einzuhalten.
  • Nachholimpfung: Alter von 15-23 Monaten und 2-4 Jahren
  • Die erste Auffrischimpfung wird im Alter von 5-6 Jahren verabreicht. Eine weitere Auffrischimpfung wird im 9.-17. Lebensjahr empfohlen.
    • Ab einem Alter von 5 bzw. 6 Jahren (je nach Angaben des Herstellers) wird bei Auffrischimpfungen und zur Grundimmunisierung ein Impfstoff mit reduziertem Diphtherietoxoid-Gehalt (d) verwendet; in der Regel kombiniert mit Tetanustoxoid und Pertussis-Antigen
  • Anschließende Auffrischungen sollten dann alle fünf bis zehn Jahre mit einer geringeren Dosis des Diphtherie-Impfstoffes durchgeführt werden.
  • Personen, bei denen der Impfstatus unbekannt ist, sollten zwei Impfungen im Abstand von vier bis acht Wochen erhalten und eine dritte Impfung nach sechs bis zwölf Monaten.
  • Reisen in ein Gebiet mit Diphtherie-Ausbrüchen, zum Beispiel in Länder der ehemaligen Sowjetunion, sollten nicht vor der zweiten durchgeführten Impfung angetreten werden.

Wichtiger Hinweis!
Ab dem Alter von 5-6 Jahren sollen für Impfungen gegen Diphtherie und Pertussis Impfstoffe mit reduzierter Antigenmenge (d statt D und ap statt aP) verwendet werden. Während die Td-Impfstoffe (Td-Impfstoff Mérieux®, Td-pur®, Td-Rix®, mit Ausnahme von Td-Immun®) und der monovalente IPV-Impfstoff (IPV-Mérieux®) nach den Fachinformationen zur Grundimmunisierung zugelassen sind, sind die entsprechenden Kombinationsimpfstoffe mit Pertussis-Komponente (Tdap: (Boostrix®, Covaxis® [voraussichtlich bis 2017 nicht verfügbar], TdaP-Immun®), Tdap-IPV: (Boostrix-Polio®, Repevax®)) primär zur Auffrischimpfung vorgesehen.

Wirksamkeit

  • Zuverlässige Wirksamkeit
  • Der Impfschutz beträgt nach vollständiger Immunisierung circa 10 Jahre 

Mögliche Nebenwirkungen/ Impfreaktionen

  • Lokale Reaktionen um die Einstichstelle

Impfstatus – Kontrolle von Impftitern

Impfung Laborparameter Wert Bewertung
Diphtherie Diphtherie-Antikörper < 0,1 IU/ml Kein Impfschutz nachweisbar → Grundimmunisierung erforderlich
(→ nach 4 Wochen Kontrolle)
0,1-1,0 IU/ml Impfschutz nicht sicher ausreichend → Auffrischung erforderlich
(→ nach 4 Wochen Kontrolle)
1,0-1,4 IU/ml Auffrischung nach 5 Jahren empfohlen
1,5-1,9 IU/ml Auffrischung nach 7 Jahren empfohlen
> 2,0 IU/ml Auffrischung nach 10 Jahren empfohlen

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag