Folgeerkrankungen
Trockene Haut (Xerodermie)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch eine Xerodermie (trockene Haut) mit bedingt sein können:

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Exsikkationsekzem (Synonyme: Austrocknungsekzem; Asteatosis cutis; Asteatotisches Ekzem; Austrocknungsekzem; Dermatitis sicca; Eczema craquelée; Exsikkationsdermatitis; Exsikkationsekzematid; xerotisches Ekzem); klinisches Bild: netzförmige Einrisse der Hornhaut, die an ein eingetrocknetes Flussbett erinnern und eine darauf folgende Entzündung [bei Xerodermie (trockener Haut); Altershaut]
  • Hautschäden, vor allem bei aufgekratzter Haut
    • Hautverletzungen (Exkoriationen/Substanzdefekte der Haut, die bis in das Stratum papillare der Dermis (Papillarschicht der Haut) reichen, Erosionen (Hautdefekte), Ulzerationen/Geschwürbildung)
    • Hautblutungen
    • Krusten- oder Narbenbildungen
    • Ausbildung von Knoten und Papeln (knötchenartige Veränderung auf der Haut), einer sog. Prurigo nodularis/Prurigoknoten (als Resultat eines chronischen Pruritus)
  • Infektionen der aufgekratzten Hautstellen mit Bakterien, Viren oder Pilzen
  • Rezidivierender (wiederkehrender) Juckreiz
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag