Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Symptome – Beschwerden
Krätze (Scabies)

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Scabies (Krätze) hinweisen:

Leitsymptome

  • Pruritus (Juckreiz), der sich bei Wärme, vor allem Bettwärme, verstärkt (nächtlicher Juckreiz) 
    [bei immunkompetenten Menschen: heftigster Juckreiz!; bei Immunsuppression oder bei neurologischen Erkrankungen: fehlender Juckreiz]
  • Kleine, unregelmäßig gewundene Milbengänge (gangartige, längliche Papeln), die von Vesicula (Bläschen) (= papulöse und papulovesikulöse Effloreszenzen) und Ekzemen umgeben sind; Auftreten mit symmetrischem Befallmuster.

Prädilektionsstellen (Körperregionen, an denen die Erkrankung bevorzugt auftritt) der Milbengänge sind unter anderem:

  • Axilla (Achselhöhle)
  • Brustwarzenvorhof (Areole)
  • Nabel
  • Leiste
  • Penis (strichförmige, z. T. auch aufgekratzte Knötchen, "Penispapeln")
  • Perianalregion – Region um den Anus (After) herum
  • Knöchel
  • Interdigitalfalten (Zwischenfingerfalten) der Hände/Füße
  • Fingerseitenkanten
  • Innere Fußränder

Prädilektionsstellen bei Säuglingen und Kleinkindern 

  • behaarte Kopf
  • Gesicht
  • Palmoplantarregion (Hand- und Fußflächen)

Beachte

  • Die kommaförmigen Gänge, die zunächst an den Prädilektionsstellen auftauchen, gelten als pathognomonisch (für die Krankheit beweisend).
  • Auch Extremitäten oder Abdomen können befallen sein.
  • Säuglingsalter: Auffällig ist hier das Auftreten eines generalisierten Ekzems (entzündliche Hauterkrankung).
    • Polymorphes Auftreten mit Primär- (Vesikel (Bläschen), Papeln (knötchenartige Verdickung der Haut)) und Sekundäreffloreszenzen (Pusteln (Eiterbläschen), Erosionen (oberflächliche auf die Epidermis beschränkte Substanzdefekte, ohne Narbenbildung), Exkoriationen  (Substanzdefekt der Haut), Nässen, Schuppungen).
  • Die Intensität der Beschwerden und der nachfolgenden Hauterscheinungen hängt vom Immunsystem des Betroffenen ab. Beides ist kein Indikator für das Ausmaß der Besiedlung.

Formen der Scabies 

  • "Gepflegten Scabies": Dabei zeigen sich nur marginale ekzematoide Hautveränderungen, die im Bereich der Prädilektionsstellen zu suchen sind.
  • Scabies bullosa: DD bullöses Pemphigoid (BP; blasenbildende Hauterkrankung); Auftreten von Blasen: Lokalisation: meistens Stamm und Extremitäten, seltener Nacken und Genitalregion, gelegentlich generalisiert; Vorkommen: hohes Alter, Männer 
  • Scabies crustosa (Synonyme: Scabies norvegica; Borkenkrätze) – massiver Milbenbefall bis zu mehrere Millionen Milben auf und in der Haut) mit Krustenbildung, psoriasiforme Veränderungen und palmoplantare Hyperkeratosen (übermäßige Verhornung der Haut)/ausgedehnte hyperkeratotische Schuppung; generalisierte Lymphknotenschwellungen; ggf. auch eine Erythrodermie (Rötung der Haut am gesamten Körper); Pruritus (Juckreiz) kann völlig fehlen (wg. fehlender Immunantwort); Eosinophilie (Erhöhung der Zahl eosinophiler Granulozyten (kurz: Eosinophile) im Blutbild); Risikogruppen: insb. immunsupprimierte Patienten (HIV, Malignome; Immunsuppressiva), Immundefizienz im Alter; stationäre Therapie erforderlich
    Cave! Infestation (Befall mit dem Parasiten) bereits bei nur kurzem Kontakt mit dem Erkrankten (z. B. Händeschütteln).
  • Papulöse/nodöse Scabies (Scabies nodosa): rotbräunliche Papeln/Noduli: Auftreten an Penis und Skrotum (Hodensack), in der Leisten-, Perianal-  ("um den After herum") und Axillaregion; DD postskabiöse Granulome

 

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag