Symptome – Beschwerden
Rosacea

Folgende Symptome und Beschwerden können auf die Rosacea hinweisen:

  • Initial treten Erytheme (Hautrötungen) auf; diese befinden sich meist in der Gesichtsmitte, selten aber auch am Dekolletee
  • Später können Teleangiektasien (Gefäßerweiterungen; Couperose) und Papeln (keine Komedonen!) oder Pusteln auftreten
  • Noch später können diffuse Bindegewebs- und Talgdrüsenhyperplasien sowie Phyme (knollenförmige Bindegewebswucherungen) auftreten:
    • Metophym (Stirn)
    • Blepharophym (Augenlid)
    • Otophym (Ohr)
    • Rhinophym (Nase)
    • Gnathophym (Kinn/Kiefer)

Achtung!
Im Kindesalter kann die kutane (der Haut zugehörig) Rosacea sehr diskret sein! So kann das klinische Bild einer perioralen Dermatitis (Mundrose; bläschenhafter Ausschlag („Papeln“) im Gesicht, vor allem um den Mund und die Augen) ähneln.
Folgende Symptome und Beschwerden (beschränkt auf Wangen, Nasolabialfalten, Kinn und Stirn) können hier auf die Rosacea hinweisen:

  • Gesichtserythem (flächtenhafte Gesichtsrötung)
  • Teleangiektasien
  • Flush (anfallsweise auftretende Rötung)
  • Papeln (Bläschen oder Knötchen) und Pusteln (Eiterbläschen)

Häufig sind okuläre ("Auge betreffend") Beschwerden (siehe auch unter Komplikationen bzw. Folgeerkrankungen: Rosacea ophthalmica), die auch alleine auftreten können, ohne dass es zu kutanen Manifestationen gekommen ist!

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag