Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Weitere Therapie
Allergisches Kontaktekzem

Allgemeine Maßnahmen

  • Soweit möglich Entfernen des auslösenden Stoffes aus der Umgebung. Ist dies nicht möglich, sollten Schutzmaßnahmen beim Kontakt eingehalten werden, wie das Tragen von Schutzhandschuhen.
  • Hautpflege sowie Hautschutz sollten zur Regeneration angewendet werden.
  • Im akuten Stadium kann zusätzlich eine Behandlung mit feuchten Umschlägen, Emulsionen oder wasserreiche Cremes erfolgen.
  • Im chronischen Stadium kommen fetthaltige Cremes bzw. Salben zum Einsatz.
  • Nikotinrestriktion (Verzicht auf Tabakkonsum)
  • Überprüfung der Dauermedikation wg. möglicher Auswirkung auf die vorhandene Krankheit
  • Vermeiden Sie den Hautkontakt mit Reizstoffen und Reinigungsmitteln (siehe dazu unter Prävention).

Ernährungsmedizin

  • Ernährungsberatung auf der Grundlage einer Ernährungsanalyse
  • Beachtung folgender spezieller Ernährungsempfehlungen:
    • Diätetische Maßnahmen bei oral aufgenommenem auslösendem Stoff
    • Ernährung reich an:
      • Spurenelementen (Selen)
  • Auswahl geeigneter Lebensmittel auf Grundlage der Ernährungsanalyse
  • Siehe auch unter "Therapie mit Mikronährstoffen (Vitalstoffe)" – ggf. Einnahme eines geeigneten Nahrungsergänzungsmittels
  • Detaillierte Informationen zur Ernährungsmedizin erhalten Sie von uns

Physikalische Therapie (inkl. Physiotherapie)

  • Im chronischen Stadium kann UV-Bestrahlung wirksam sein.

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) e. V.
    Fliethstr. 114, 41061 Mönchengladbach
    Telefon: 02161 - 814940, Telefax: 02161 - 8149430 Mail: info@daab.de, Internet: www.daab.de Fliethstraße 114, 41061 Mönchengladbach
    Telefon: 02161-814940, Telefax: 02161-8149430, E-Mail: info@daab.de, Internet: www.daab.de

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag