Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Medikamentöse Therapie
Akne (Acne vulgaris)

Therapieziel

Verbesserung der Symptomatik und somit Vermeidung von Komplikationen.

Therapieempfehlungen

  • Leichte bis moderate Akne (A. comedonica (vermehrt geschlossene und offene Komedonen im Gesicht, vor allem in der Nasenregion), A. papulopustolosa (vermehrt Papeln (knötchenartige Verdickung der Haut) und Pusteln (Eiterbläschen) im Gesicht, seltener auch am Hals, Rücken oder Armen auf): 
    • Induktionstherapie/Initialtherapie: topische Externa/örtliche Therapie (synergistische Effekte einer Kombinationstherapie aus mindestens zwei Wirkstoffen)
      • 1. Wahl: topisches Retinoid (ein- bis zweimal täglich über 8-12 Wochen: z. B. Adapalen, ADA) + Benzoylperoxid (BPO); topisches Retinoid + Azelainsäure (15 % Gel/20 % Creme)
      • Alternativ: BPO + Azelainsäure 
      • Bei hoher entzündlicher Komponente: topisches Antibiotikum kombiniert mit jeweils Azelainsäure / BPO / topisches Retinoid
    • Erhaltungstherapie: 
      • topisches Retinoid + BPO oder topisches Retinoid + BPO + Azelainsäure 
      • adjuvante Therapie: chemisches Peeling, manuelle Aknetherapie
  • Mittelschwere bis schwere Akne (A. papulopustulosa nodosa (knotig), A. conglobata (schwerste Form der Akne; es befinden sich alle Effloreszenzen, zum Teil auch Fistelkomedonen, vor allem am Rücken und im Nackenbereich)): 
    • Induktionstherapie (systemische Therapie)
      • 1. Wahl: systemisches Retinoid: Isotretinoin [alternativ: Kombination aus Doxycyclin und einem Adapalen/Benzolyperoxid-Gel (1)]
      • Bei hoher entzündlicher Komponente: systemische Antibiose (Antibiotikatherapie)
      • Für weibliche Patienten: Kontrazeptiva (empfängnisverhütendes Mittel) vom Antiandrogentyp (hormonelle antiandrogene Therapie (HAAT))/ggf. hormonelle Antiandrogene + systemische Antibiose
        Beachte: Bei Frauen ist eine hormonelle antiandrogene Therapie (HAAT) eine sinnvolle Alternative zur antibiotischen Therapie.
    • Erhaltungstherapie
      • topisches Retinoid + BPO oder topisches Retinoid + BPO + Azelainsäure 
  • Hinweise zur Dosierung:
    • Die Initialtherapie der Akne vulgaris dauert mindestens 3 Monate; die Erhaltungstherapie muss ggf. über ein Jahr hinweg durchgeführt werden.
    • Für weibliche Patienten mit Acne vulgaris kann eine dauerhafte antiandrogene Therapie erwogen werden.
    • Eine systemische Antibiotikatherapie sollte nur in Einzelfällen über 3 Monate hinaus ausgedehnt werden.
  • Hinweise zur Hautpflege: Öl-in-Wasser-Emulsionen und Hydrogele sind geeignet. 

Beachte: Bei Frauen ist eine hormonelle antiandrogene Therapie (HAAT) eine sinnvolle Alternative zur antibiotischen Therapie. Komedonen auflösende Substanzen sind Fruchtsäure, Glykolsäure, Milchsäure und Salizylsäure.

Weitere Hinweise

  • Die Europä­ische Arzneimittel-Agentur (EMA) schränkt die Verordnung von oralen Kontrazeptiva ("Pille") mit den Wirkstoffen Dienogest und Ethinylestradiol zur Behandlung einer mittelschweren Akne wg. unklaren Risikos von venösen Thromboembolien (Gefäßerkrankung, bei der sich ein Thrombus (Blutgerinnsel) in einem Gefäß bildet) ein. Diese sind nur für Patientinnen indiziert, die zuvor mit topischen oder oralen Antibiotika keine Wirkung erzielt haben und zu einer oralen Kontrazeption entschlossen sind [2].
  • Der Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) rät den Ärzten, auf Tagesdosen von über 10 mg Cyproteron nach Möglichkeit zu verzichten (Gefahr der Bildung eines Meningeoms) [5].
  • In einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Studie führte eine Aknetherapie mit zwei Kapseln Lactoferrin (jeweils 100 mg) in Kombination mit Vitamin E (11 IU) und Zink (5 mg) über drei Monate zu einer signifikanten Reduktion der Hautläsionen und Abnahme der Komedonen [3]. 
  • Orales Isotretinoin und Norethindronacetat/Ethinylestradiol, topisches Clindamycinphosphat/Benzoylperoxid und Adapalen/Benzoylperoxid zeigten eine signifikant bessere Wirkung auf die Verbesserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (Health-related quality of life, HRQoL) als Placebos [4].
  • Clascoteron (ein neuartiger, topischer, lokaler, selektiver Androgenrezeptorinhibitor (Antiandrogen)): Die 1%ige topische Clascoteron-Creme in 12-wöchiger Anwendung erwies sich wirksamer als die Behandlung mit der Trägersubstanz [6].

Supplemente (Nahrungsergänzungsmittel; Vitalstoffe)

Geeignete Nahrungsergänzungsmittel sollten die folgenden Mikronährstoffe (Vitalstoffe) enthalten:

  • Vitamine (A, C, D3, E, D3, B1, B2, B3, B5, B6, B12, Folsäure, Biotin)
  • Spurenelemente (Eisen, Kupfer, Mangan, Molybdän, Selen, Zink)
  • Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren: Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA); Omega-6-Fettsäuren: Gamma-Linolensäure (GLA))
  • Sekundäre Pflanzenstoffe (z. B. Beta-Carotin; Grüntee-, Traubenkerne-/Oliven-Polyphenole; Lycopin)
  • Weitere Vitalstoffe (Kieselerde; Coenzym Q10)

Beachte: Die aufgeführten Vitalstoffe sind kein Ersatz für eine medikamentöse Therapie. Nahrungsergänzungsmittel sind dazu bestimmt, die allgemeine Ernährung in der jeweiligen Lebenssituation zu ergänzen. 

Für Fragen zum Thema Nahrungsergänzungsmittel stehen wir Ihnen gerne kostenfrei zur Verfügung.

Nehmen Sie bei Fragen dazu bitte per E-Mail – info@docmedicus.de – Kontakt mit uns auf, und teilen Sie uns dabei Ihre Telefonnummer mit und wann wir Sie am besten erreichen können.

Literatur

  1. Tan J et al.: A treatment for severe nodular acne: A randomised investigator-blinded, controlled, non-inferiority trial comparing fixed-dose adapalene/BPO plus doxycycline vs oral isotretinoin. Br J Dermatol 2014, online 16. Juni; doi: 10.1111/bjd.13191
  2. Dienogest/ethinylestradiol can be used for acne after certain other treatments have failed. European Medicines Agency Press release 27/01/2017
  3. Chan H et al.: A randomized, double-blind, placebo-controlled trial to determine the efficacy and safety of lactoferrin with vitamin E and zinc as an oral therapy for mild to moderate acne vulgaris. International Journal of Dermatology 2017; online 30. März 2017; | doi: 10.1111/ijd.13607
  4. Chernyshov PV, Tomas-Aragones L, Manolache L, Svensson A, Marron SE, Evers AWM et al.: Which acne treatment has the best influence on health-related quality of life? Literature review by the European Academy of Dermatology and Venereology Task Force on Quality of Life and Patient Oriented Outcomes. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2018 Sep;32(9):1410-1419. doi: 10.1111/jdv.15048. Epub 2018 Jun 7.
  5. Restrictions in use of cyproterone due to meningioma risk. EMA Press release 14/02/2020
  6. Hebert A. et al.: Efficacy and Safety of Topical Clascoterone Cream, 1 %, for Treatment in Patients With Facial Acne: Two Phase 3 Randomized Clinical Trials. JAMA Dermatol. Published online April 22, 2020. doi:10.1001/jamadermatol.2020.0465

Leitlinien

  1. S2k-Leitlinie: Behandlung der Akne. (AWMF-Registernummer: 013-017), Februar 2010 Langfassung
  2. S1-Leitlinie: Acne inversa / Hidradenitis suppurativa. (AWMF-Registernummer: 013-012), Dezember 2012 Langfassung

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag