Einleitung
Akute Verwirrtheit

Eine akute Verwirrtheit (Synonyme: Verworrenheit; ICD-10 F05.-: Delir, nicht durch Alkohol oder andere psychotrope Substanzen bedingt) ist eine Bewusstseinsstörung.

Im angelsächsischen Sprachraum wird "akute Verwirrtheit (acute confusion)" und "Delir (delirium)" synonym behandelt. Im deutschen Sprachraum dagegen wird der Begriff "Delir" häufig in einer eingeengten Bedeutung verwendet und bezeichnet einen akuten Verwirrtheitszustand als Folge einer Entzugssymptomatik (Alkohol, Drogen etc.).

Typisch für eine akute Verwirrtheit sind gleichzeitig bestehende Störungen der Aufmerksamkeit, der Wahrnehmung, des Denkens, des Gedächtnisses, der Psychomotorik sowie der Emotionalität und des Schlaf-Wach-Rhythmus.
In der Regel ist der Zustand zeitlich begrenzt und damit reversibel (umkehrbar).

Eine akute Verwirrheit kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein (von leicht bis sehr schwer). Sie kann Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen").

Häufigkeitsgipfel: Eine akute Verwirrtheit tritt vorwiegend im höheren Lebensalter auf.

Verlauf und Prognose: Verlauf und Prognose sind abhängig von der Ursache der Erkrankung. Eine neurologische Abklärung ist erforderlich.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag