Einleitung
Abgeschlagenheit

Als Abgeschlagenheit (Synonyme: Schlappheit; ICD-10-GM R53: Unwohlsein und Ermüdung) bezeichnet man das subjektive Gefühl einer allgemeinen Leistungsschwäche, die physiologische ("natürliche" bzw. altersgerechte) oder pathologische (krankhafte) Ursachen haben kann.

Eine physiologische Ursache kann beispielsweise das Auftreten der Abgeschlagenheit nach starker körperlicher oder psychischer Anstrengung sein.

Häufige pathologische Ursachen sind Erkrankungen der blutbildenden Organe (z. B. Anämie/Blutarmut).

Abgeschlagenheit tritt im Wesentlichen bei Erkrankungen des Atmungssystems, der blutbildenden Organe, des Herzkreislaufsystems, bei Infektionen, Neubildungen (Tumorerkrankungen), Nierenerkrankungen und rheumatologischen Erkrankungen auf.

Abgeschlagenheit kann Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen").

Verlauf und Prognose: Abgeschlagenheit ist meistens ein Symptom unter weiteren unspezifischen Symptomen wie beispielsweise Fieber, Gliederschmerzen und Kopfschmerzen. Der Gang zum Arzt ist meistens nicht verzichtbar, es sei denn, es handelt sich um eine unbedenkliche Erkältung.
Erst im weiteren Verlauf zeigen sich spezifische Symptome, die einen Hinweis auf eine Diagnose ermöglichen. Ggf. ist im Rahmen der weiteren Abklärung eine Labor- und Medizingerätediagnostik erforderlich. 
Die Prognose richtet sich nach der ursächlichen Erkrankung.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag