Labordiagnostik
Lactoseunverträglichkeit (Lactoseintoleranz)

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc.

  • Lactosetoleranztest: definierter Blut-Glucose-Anstieg nach Gabe von Lactose – Messungen nach 0, 30, 60, 90 und 120 min. 
  • Lactose im Urin – bei Verdacht auf konnatale Lactoseintoleranz 
  • Lactosetoleranztest (LCT-Gentest) – Gentest (DNA-Analyse) auf hereditäre Lactoseintoleranz (Dimorphismus im Promotor des Lactase-Gens (LCT) auf Chromosom 2q21 (molekulargenetische Untersuchung)
  • Lactoseintoleranz-Polymorphismus (MCM6-Gen) [Molekulargenetische Untersuchung; PCR] – bei Verdacht auf hereditäre adulte Lactoseintoleranz
  • Elastase im Stuhl, Lipase – bei Verdacht auf chronische Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung)
  • Calprotectin – bei Verdacht auf chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
  • Stuhluntersuchungen – bei Verdacht auf Infektionen
  • Pricktest – bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergie (pollenassoziierte NMA)
  • Spezifisches Ig-E-Serum – bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergie (kreuzreaktive NM: Gewürze, Sellerie, Hausstaub)
  • Endomysium-Antikörper (EMA) und Transglutaminase-Antikörper (tTG9/ Endomysium-IgA und Transglutaminase-IgA – bei Verdacht auf Zöliakie (glutensensitive oder gluteninduzierte Enteropathie; Glutenunverträglichkeit)

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag