Einleitung
Doppeltsehen (Diplopie)

Diplopie (Doppelbilder; Doppelsichtigkeit; Doppeltsehen; ICD-10 H53.2: Diplopie) bezeichnet das Sehen von Doppelbildern. Normalerweise schiebt das Gehirn die vom rechten und linken Auge gesehenen Bilder zu einem räumlichen Bild zusammen. Dieser Vorgang wird als Binokularsehen bezeichnet und ist im Rahmen der Diplopie gestört.

Es werden folgende Formen der Diplopie unterschieden:

  • monokulare Diplopie – Doppelbilder, die ein Auge betreffen
  • binokulare Diplopie – Doppelbilder, die beide Augen betreffen [Regelfall des Auftretens einer Diplopie]
  • paroxysmale Diplopie – "anfallsartiges" Auftreten von Doppelbildern

Doppelbilder können Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter “Differentialdiagnosen“).

Verlauf und Prognose: Wenn eine Diplopie akut auftritt und/oder länger anhält, muss umgehend eine medizinische Abklärung erfolgen, da lebensbedrohliche Erkrankungen wie beispielsweise ein Apoplex (Schlaganfall) die Ursache sein könnten.
Verlauf und Prognose sind abhängig von der Ursache.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag