Einleitung
Oxidativer Stress (inkl. nitrosativer Stress)

Freie Radikale (Synonyme: Free radicals; Free radikals; Freie Radikale; Freie Radikale (Krankheit); Freien Radikale (Oxidativer Stress); Oxidativer Stress (Freie Radikale)) sind reaktive Atome oder Moleküle mit mindestens einem ungepaarten Elektron im äußeren Orbital. Sie sind hochreaktive, sehr aggressive, chemische Sauerstoffmoleküle oder organische Verbindungen.

Wesentliche freie reaktive 02-Spezies (ROS) [oxidativer Stress] und N-Spezies (RNS)
[Nitrostress; nitrosativer Stress] sind:

  • Superoxid-Anion (O2.)
  • Hydroxylradikal (OH.)
  • Stickoxidradikal (NO.)
  • Peroxynitrit-Anion (ONOO)

Als Zwischenprodukte des Stoffwechsels entstehen Freie Radikale ständig in jeder Zelle des menschlichen Körpers. Die Sauerstoffverbindungen mit ungepaarten Elektronen sind bestrebt, einem anderen Atom oder Molekül Elektronen zu entreißen. Sie reagieren mit diesen und bilden dabei neue Radikale, die wiederum anderen Substanzen ebenfalls Elektronen entreißen und es kommt in einer Kettenreaktion zur stetigen Vermehrung der Radikale im Körper. Infolge dieser Kettenreaktion entsteht der oxidative bzw. nitrosative Stress, wenn die zelluläre antioxidative Abwehr (Antioxidantien) zu gering ist, um die reaktiven Sauerstoffradikale bzw. Stickoxidradikale zu kompensieren.

Antioxidantien wirken den Oxidantien entgegen. Sie sind Reduktionsmittel (= reduzierende Substanzen), d. h. sie heben die Wirkung von Oxidantien auf und machen diese so unschädlich.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag